#Blaulicht  Messerstecherei in Gebesee: Neun Verletzte und vier Festnahmen

Polizei und Kripo sind am Sonntag, dem 18. Juni 2017 in Gebesee im Einsatz, nachdem es dort in einer Unterkunft für Erntehelfer eine Messerstecherei gegeben hat, bei der neun Menschen teilweise schwer verletzt worden sind.
Polizei und Kripo sind am Sonntag, dem 18. Juni 2017 in Gebesee im Einsatz, nachdem es dort in einer Unterkunft für Erntehelfer eine Messerstecherei gegeben hat, bei der neun Menschen teilweise schwer verletzt worden sind.
Foto: Matthias Gränzdörfer
  • Messerstecherei in Unterkunft für Erntehelfer bei Gebesee
  • Neun Personen verletzt, davon eine schwer
  • Vier Personen vorläufig festgenommen

Bei einer Messerstecherei in Gebesee (Landkreis Sömmerda) sind in der Nacht zum Sonntag neun Personen verletzt worden, eine davon schwer. Das teilt eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Erfurt auf Thüringen24-Anfrage mit.

Fotos: Gewalt eskaliert in Unterkunft für 250 Erntehelfer

Aus bisher ungeklärter Ursache war es gegen Mitternacht zu einem Streit in einer Unterkunft in Gebesee für etwa 250 Erntehelfer gekommen. Dabei kam auch mindestens ein Messer zum Einsatz. Neun Personen wurden bei der Eskalation der Gewalt verletzt, eine davon sogar schwer, wie die Staatsanwaltschaft informiert. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in einen Krankenhaus gebracht.

Motiv der Täter ist noch unklar - Alkohol im Spiel

Noch in der Nacht wurden vier tatverdächtige und selbst teils erheblich verletzte Männer im Alter von 28, 29, 30 und 33 Jahren vorläufig festgenommen. Wie viele Personen an der Auseinandersetzung direkt beteiligt waren und wie viele Messer zum Einsatz kamen, darüber lagen noch keine gesicherten Informationen vor. Auch das Motiv des oder der Täter ist derzeit noch unklar. Laut Staatsanwaltschaft steht jedoch bereits fest, dass Alkohol mit im Spiel war. Blutproben seien entnommen worden.

#Leben  Erfurt: Gäste-Wehr wird Deutscher Meister in der Höhenrettung

Ein Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr Oldenburg klettert am 17.06.2017 während der Deutschen Meisterschaften der Berufsfeuerwehren im Bereich Höhenrettung in Erfurt (Thüringen) auf einen Strommast.
Ein Feuerwehrmann der Berufsfeuerwehr Oldenburg klettert am 17.06.2017 während der Deutschen Meisterschaften der Berufsfeuerwehren im Bereich Höhenrettung in Erfurt (Thüringen) auf einen Strommast.
Foto: Candy Welz/Arifoto Ug/dpa

Bei der Rettung von Menschen aus luftiger Höhe sind Spezialisten gefragt. In Erfurt haben dazu Feuerwehren aus 14 Städten ihr Können unter Beweis gestellt. Der Sieg ging nach Nordrhein-Westfalen.

Mehr lesen