#Blaulicht  Noch keine Hinweise: Polizei sucht weiter nach dem Räuber von Suhl

Nach dem Raubüberfall in Suhl fehlt von dem Tatverdächtigen weiter jede Spur. (Symbolfoto)
Nach dem Raubüberfall in Suhl fehlt von dem Tatverdächtigen weiter jede Spur. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Raubüberfall in Suhl weiterhin nicht aufgeklärt
  • Polizei fehlen Hinweise zum Tatverdächtigen

Nach dem Raubüberfall in Suhl fehlt von dem Tatverdächtigen weiter jede Spur. Gerüchte aus den sozialen Netzwerken, wonach der Mann bereits geschnappt wurde, wies Polizeisprecher Fred Jäger am Mittwoch auf Thüringen24-Nachfrage zurück. Der Räuber werde weiterhin gesucht. Bislang sind bei der Polizei auch noch keine Hinweise eingegangen.

Der Verdächtige hatte in der vergangenen Woche ein Schnellrestaurant überfallen und die kompletten Tageseinnahmen erbeutet. Zunächst war von einem Täter-Trio die Rede. Nachdem die Mitarbeiter befragt wurden, konnte die Polizei diese Version aber nicht bestätigen. Seitdem wird nach einem einzelnen Mann gesucht.

Wie der Räuber aus Suhl aussah

Er soll 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und von „normaler Gestalt“ sein. Die Angestellten des Schnellrestaurants gaben an, dass der Täter „südländisch“ ausgesehen haben soll, sonnengebräunte Haut, dunkelbraune Augen und lockige, kurze schwarze Haare hatte.

Was der Täter trug

Bekleidet war der Mann mit einem dunklen Kapuzenshirt, dessen Stoff eine leicht glänzende Oberfläche hatte. Er trug außerdem schwarze Handschuhe und eine dunkle Jeanshose ohne Taschen. Der Räuber hatte ein schwarzes Halstuch über Mund und Nase gezogen.

Wo er gesehen worden sein könnte

Möglicherweise ist der Verdächtige Passanten am Dienstag, dem 4. April, zwischen 18.45 und 19 Uhr nahe der Haltestellen in der Friedrich-König-Straße, im Erdgeschoss des Einkaufszentrums „Am Steinweg“ oder im Lauterbogencenter aufgefallen. Die Polizei in Suhl nimmt Hinweise telefonisch unter der Nummer (03681) 32 14 66 entgegen. Zeugen können sich auch an jede andere Dienststelle wenden.

Weitere Polizeimeldungen findet ihr unter dem Hashtag #Blaulicht.

#Blaulicht  Reichsbürger erkennt Ordnungsamt nicht an - Polizei greift ein

Der selbstausgestellte Pass eines Reichsbürgers. (Symbolfoto)
Der selbstausgestellte Pass eines Reichsbürgers. (Symbolfoto)
Foto: Patrick Seeger / dpa
  • Einsatz bei Reichsbürger in Bad Lobenstein
  • 49-Jähriger erkennt Mitarbeiterin des Ordnungsamtes nicht an
  • Reichsnachbar filmt Polizisten
Mehr lesen