Verurteilter Mörder: Wenige Monate nach Haftantritt ist er wieder frei

Am Donnerstag hob das Oberlandsgericht Brandenburg den Haftbefehl gegen einen Mann, der seine Frau in 2015 ermordet haben soll. (Symbolbild)
Am Donnerstag hob das Oberlandsgericht Brandenburg den Haftbefehl gegen einen Mann, der seine Frau in 2015 ermordet haben soll. (Symbolbild)
Foto: imago/blickwinkel

Brandenburg. In 2015 soll ein Mann aus Stahnsdorf in der Nähe von Potsdam seine Ehefrau ermordet haben. Nun wird er plötzlich aus der Haft entlassen.

Das Oberlandesgericht Brandenburg habe den Haftbefehl am Donnerstag aufgehoben, sagte Gerichtssprecherin Judith Janick auf Anfrage. Eine Begründung habe das Gericht für die Entscheidung noch nicht gegeben.

Der Verteidiger des 64-Jährigen, Oliver Milke, sagte, er habe zuvor Haftbeschwerde wegen überlanger Verfahrensdauer bei dem noch nicht rechtskräftigen Urteil eingelegt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Vater gibt Tochter (11) eine Banane zu essen – wenig später liegt das Kind im Krankenhaus

Commerzbank kündigt Kundin das Konto – etwa wegen ihres Namens?!

• Top-News des Tages:

Stefanie Tücking: Jetzt steht fest, woran die Moderatorin gestorben ist

Unglaublicher Städtetrip: Frau bucht bei Airbnb – erst vor Ort merkt sie, in was für einer Wohnung sie gelandet ist!

-------------------------------------

Der Mann soll seine Ehefrau ermordet haben

Der 64-Jährige war im Februar dieses Jahres vom Landgericht Potsdam zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Am 1. Weihnachtsfeiertag 2015 ist der Mann mit seiner Ehefrau im Auto auf einer Landstraße gegen einen Baum gefahren.

Während der Mann schwer verletzt überlebte, starb die seine 57-jährige Ehefrau an den Folgen ihrer Verletzungen. Bei dem Urteil gingen die Richter davon aus, dass der Mann den Unfall absichtlich gebaut und somit die Frau ermordet habe. (ses/dpa)