Tinder: Mann geht nach Date eine Beziehung ein – danach beginnt der Albtraum

Auf Tinder hat ein Mann sein Date getroffen – was später folgen sollte, konnte er da noch nicht ahnen. (Symbolbild)
Auf Tinder hat ein Mann sein Date getroffen – was später folgen sollte, konnte er da noch nicht ahnen. (Symbolbild)
Foto: imago images / ZUMA Press

Als Matthew H. aus Australien vor wenigen Jahren eine Frau über die Datingapp Tinder kennenlernte, fing alles sehr schön an. Denise Jane L. und er verabredeten sich über die App in Sydney und wurden nach einiger Zeit ein Paar.

Doch die Liebe, die über Tinder begann, hielt nur sehr kurz – zumindest von einer Seite. Die Beziehung fand nach kurzer Zeit ein Ende, doch für ihn war es der Beginn eines Albtraums, wie die britische „Daily Mail“ berichtet.

Denise Jane konnte nicht von der kurzen Liebe loslassen und fing an, ihn zu terrorisieren. Und nicht nur ihn – sondern auch seine neue Liebe.

Am Montag wurde sie vor Gericht dazu angehört, nachdem sie schon 2017 festgenommen wurde.

Tinder: Erst die Liebe durch die App – dann der Albtraum im Netz

Matthew war nach Ende der Beziehung von Sydney nach Melbourne gezogen. Dort traf er sich mit einer anderen Frau – und seine Ex schmiedete einen hinterhältigen Plan.

Mit Tausenden Nachrichten setzte sie Matthew zu. Und nicht nur ihn. Insgesamt 9000 Nachrichten schickte die frustrierte Ex-Freundin an Matthew und seine neue Bekanntschaft. Und sie ging noch weiter.

Auch die Mutter und der Vater der neuen Freundin wurden terrorisiert. Auch ein ehemaliger Kommilitone der Neuen blieb nicht verschont vom Rachewahn der Ex-Freundin.

------------------------------------

• Mehr Themen zu Tinder:

Tinder: Studentin sammelt Penis-Fotos ihrer Flirts – dann hat sie diesen unfassbaren Plan

Tinder: Ehemann nutzt App, während seine Frau weg ist – und kann nicht, was er dort sieht

Studentin sucht große Liebe über Tinder: Doch dann kommt alles ganz anders

------------------------------------

Empfänger dachten an Selbstmord

Vor Gericht hieß es laut „Daily Mail“, einige der Nachrichten seien so bedrückend gewesen, dass die Opfer über Selbstmord nachdachten.

Doch das war noch nicht alles: Als Denise Jane festgenommen wurde, hatte sie Tracking-Daten von den Fahrradrouten ihres Ex und Informationen über seine Freunde.

Der Prozess gegen die wütende Ex-Freundin wird in Kürze fortgesetzt. (jg)