Smartphone: Tausende Nutzer erhalten mysteriöse Nachrichten aus der Vergangenheit – das steckt dahinter

Tausende Smartphone-Nutzer bekamen am Donnerstag mysteriöse Nachrichten. (Symbolfoto)
Tausende Smartphone-Nutzer bekamen am Donnerstag mysteriöse Nachrichten. (Symbolfoto)
Foto: Jens Kalaene / dpa

In den USA haben am Donnerstag Tausende Nutzer mysteriöse Nachrichten auf ihr Smartphone bekommen. Aus dem Nichts erreichten einige Handybesitzer SMS aus der Vergangenheit.

Hinter den mysteriösen Nachrichten steckt ein einfacher technischer Fehler.

Smartphone-Nutzer sind überrascht

Die Aufregung war groß, als sich am Donnerstag überraschte Smartphone-Nutzer aus den USA in den Sozialen Medien meldeten. Sie berichteten von komischen neuen Nachrichten auf ihren Handys.

Amerikanische Zeitungen wie die „Huffington Post“ griffen das Thema auf – und Experten machten sich auf Spurensuche.

------------------------------------

• Mehr zu Smartphones:

Scan-App auf deinem Smartphone? Wie Experten der Ruhr-Uni einen Spionage-Skandal aufdeckten

Smartphone: Expertin erklärt, worauf du unbedingt achten solltest

-------------------------------------

Zwei Gemeinsamkeiten

Schnell konnten zwei Gemeinsamkeiten zwischen allen Nachrichten festgestellt werden:

  1. Nur Nutzer von amerikanischen Mobilfunkanbietern erhielten die Nachrichten
  2. Die Nachrichten wurden alle ursprünglich am 14. Februar 2019 verschickt

------------------------------------

• Mehr Themen:

Hape Kerkeling bei Preisverleihung: Als der Komiker die Bühne betritt, holt er zur Schimpftirade aus

Domian (WDR): Fans nach Comeback enttäuscht – „Verklemmt und irgendwie seltsam“

-------------------------------------

Verantwortlicher schnell gefunden

Auch das verantwortliche Unternehmen konnte daraufhin schnell ausfindig gemacht werden. Die Firma „Syniverse“ versorgt diverse amerikanische Mobilfunkanbieter mit ihrer Kommunikationstechnik.

Wie ein Sprecher von „Syniverse“ erklärte, sind am 14. Februar wegen interner Wartungsarbeiten knapp 170.000 Nachrichten nicht zugestellt worden. Erst jetzt, knapp neun Monate später, erreichten die Nachrichten ihren vorgesehenen Empfänger.

Unternehmen entschuldigt sich

Das Unternehmen entschuldigte sich für den Fehler – und alle überraschten Nutzer haben seither eine Erklärung für die mysteriösen Nachrichten. (nr)