Urlaub an der Ostsee: Touristen müssen sich jetzt DARAUF einstellen, wenn sie zum Strand wollen

Urlaub an der Ostsee: Einfach mal entspannt an den Strand gehen? Das geht möglicherweise bald an der Ostsee nicht mehr so leicht.
Urlaub an der Ostsee: Einfach mal entspannt an den Strand gehen? Das geht möglicherweise bald an der Ostsee nicht mehr so leicht.
Foto: imago images / Leo

Schöne Tage am Strand gehören zu einem Urlaub an der Ostsee einfach dazu. Doch dieses Jahr könnte der Ansturm deutlich größer sein als sonst.

Denn aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie verzichten viele Menschen auf weit entfernte Reiseziele und schauen sich eher hierzulande um. Ein Urlaub an der Ostsee steht dabei sicherlich bei mehreren Touristen auf dem Zettel. Doch wie kann man eine maßlose Überfüllung der Strände verhindern?

+++ Ostsee: Schreckliches Drama! Mann (32) rettet zwei Kinder vor dem Ertrinken – und bezahlt mit seinem Leben +++

Urlaub an der Ostsee: Touristenmassen mit App begrenzen?

Die Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) hat zur Lösung dieses Problems eine Strand-App entwickelt. Das Prinzip: Für einen Platz am Strand muss man sich über die App registrieren – und wer das nicht tut, darf eben nicht ans Meer. Klingt effektiv. Doch die Idee kommt nicht bei allen gut an.

Welche Schwachstellen die App hat und welches Alternativkonzept bereits gefördert wird, erfährst du bei MOIN.DE. (at)

--------------------------

Weitere News auf MOIN.DE

--------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer dahintersteckt und was das Team vorhat – >>

Hier findest du MOIN.DE bei Facebook >>

Hier findest du MOIN.DE bei Instagram >>