Zoo Erfurt macht wieder auf: Doch diese Regel musst du unbedingt beachten

Diese Corona-Regel muss nach der Öffnung im Erfurter Zoo beachtet werden.
Diese Corona-Regel muss nach der Öffnung im Erfurter Zoo beachtet werden.
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Erfurt. In diesem Jahr durften Besucher die Tiere im Zoo Erfurt noch nicht live bewundern. Doch die Durststrecke ist vorbei – jetzt öffnet der Zoo am Samstag wieder!

Jedoch muss einige Corona-Maßnahme unbedingt beachtet werden.

Zoo in Erfurt öffnet die Pforten

Seit der Schließung des Erfurter Zoos im Dezember erwarten sich die Tier-Fans die Wiedereröffnung. Am Samstag (10. April) hat das Warten endlich ein Ende: Der Zoo in Erfurt öffnet seine Pforten. Jedoch nur für Gäste, die während ihres Aufenthaltes eine medizinische Maske tragen.

_____________________

Mehr Themen aus Erfurt:

_____________________

Trotzdem zeigt der Zoo Verständnis für die Besucher. Auf Facebook schreibt er: „Wir wollen euch damit nicht ärgern oder eure Freiheiten einschränken, sondern euch einen bestmöglichen Schutz bieten. Ihr sollt hier im Zoo einen tollen Tag verbringen und euch sicher fühlen, Spazieren gehen, Tiere beobachten, Ziegen streicheln und auf dem Spielplatz spielen."

Das ist jedoch nur möglich, wenn sich an die Corona-Maßnahme entsprechend gehalten wird. Das Einhalten des Maskentragens im gesamten Zoo kontrolliert wird kontrolliert.

Der Zoo hofft nun auf das Verständnis der Gäste: „Bitte akzeptiert unsere Auflagen, damit wir weiterhin für euch öffnen dürfen!"

Maßnahme vom Erfurter Zoo trifft nicht überall auf Verständnis

In den Kommentaren des Facebookbeitrags tun sich jedoch zwei Seiten auf. Die meisten User unterstützen die Maßnahmen des Zoos kräftig. Ein Facebook-User schreibt: „Toll das ihr wieder öffnen dürft, wir sind dabei. Und Maske mein Gott, so sind aktuell halt die Regeln. Wenn ich Straßenbahn fahren will heißt das Anno 2021 auch Maske und Ticket. Da kann ich auch nicht sagen mach ich nicht oder muss es halt lassen und laufen."

Jedoch finden auch viele User die Maßnahmen übertrieben, wie diese Facebook-Nutzerin: „Also für Erwachsene ok. Da kann man mit leben. Aber bei Kindern finde ich das nicht toll." (mbe)