Jena: Mann soll Mülltonnen durch die Gegend werfen – tatsächlich versucht er etwas ganz anderes

Besorgter Anruf bei der Polizei Jena. Ein Mann soll mit Mülltonnen um sich werfen. Doch vor Ort stellte sich die Situation ganz anders dar. (Symbolbild)
Besorgter Anruf bei der Polizei Jena. Ein Mann soll mit Mülltonnen um sich werfen. Doch vor Ort stellte sich die Situation ganz anders dar. (Symbolbild)
Foto: imago/Steinach

Jena. Besorgter Anruf bei der Polizei in Jena!

Laut Zeugen soll ein Mann in Jena Mülltonnen durch die Gegend werfen und wild herumschreien. Doch vor Ort stellt sich die Situation für die Polizei etwas anders dar.

Jena: Polizei verwirrt am Einsatzort

Als die Polizei am Dienstagabend den Anruf bekam, machte sie sich sofort auf den Weg zum Johannisplatz. Dort sollte der Mann auf Höhe einer Imbisskette randalieren. Tatsächlich erwartete die Beamten aber ein anderes Bild.

++++Die aktuelle Corona-Lage in Jena und Thüringen+++

Nachdem die Polizei aus Jena den angeblichen Störenfried gefunden hatte, stellten sie nämlich fest, dass sich die Situation doch anders zugetragen haben muss.

Jena: Mann hält sich mit 3,3 Promille an Mülltonnen fest

Es kam laut Polizei nämlich heraus, dass der 39-Jährige die Mülltonnen gar nicht mutwillig umgestoßen hatte. Vielmehr hätte er versucht, sich an diesen festzuhalten, da er so betrunken gewesen sei, dass er keinen einzigen Schritt mehr laufen konnte.

----------------------------

Mehr Themen aus Jena:

Jena: Polizei will Rollerfahrer kontrollieren – dann kommt der 18-Jährige auf eine skurrile Idee

Jena reicht's! Stadt und Sparkasse setzen Belohnung von 10.000 Euro aus – um SIE zu finden

Jena-Frage bei „Wer weiß denn sowas?" (ARD): Da geraten selbst Elton und Ralph Morgenstern ins Grübeln

----------------------------

Das ergab auch ein Atemalkoholtest. Der Mann pustete einen Wert von 3,3 Promille. Die Mülltonnen, an denen keinerlei Sachschaden entstand, konnten anschließend schnell aufgerichtet werden. (mbe)