Bahn in NRW: Lokführer fährt an Übergang vorbei – plötzlich wird auf ihn geschossen!

Bahn in NRW: Schock-Moment! Ein Regionalzug wurde von bisher unbekannten Personen beschossen! Die Bundespolizei ermittelt. (Symbolbild)
Bahn in NRW: Schock-Moment! Ein Regionalzug wurde von bisher unbekannten Personen beschossen! Die Bundespolizei ermittelt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Manngold

Siegen. Schock-Moment an einem Bahn-Übergang in Siegen (NRW)!

Eine Regional-Bahn wurde von bisher unbekannten Personen beschossen! Die Bundespolizei in NRW ermittelt.

Bahn in NRW: RB 93 an Übergang beschossen!

Der Vorfall ereignete sich am Dienstag (4. Mai) gegen 16 Uhr. Ein 28-jähriger Zugführer war mit der RB 93 aus Berleburg nach Siegen unterwegs. Am Bahnübergang „Setzer Weg“ erblickte er plötzlich aus dem Augenwinkel zwei Personen. Kurz darauf hörte er ein klackendes Geräusch!

Durch das geöffnete Fenster des Fahrerhauses war eine weiße Plastikkugel in die Kabine geschossen wurden. Der Zugführer fand sie auf dem Boden wieder.

Der Mann kann wohl von Glück sprechen, dass das Kunststoffgeschoss nicht seinen Kopf erwischt hat. Er konnte die Fahrt fortsetzen, alarmierte allerdings umgehend die Polizei.

Nach Schuss auf Bahn in NRW: Bundespolizei bittet um Hinweise

Die Beamten der Bundespolizei sicherten die Plastikkugel, die offenbar von einer Softair-Pistole stammt. Bisherige Fahndungsmaßnahmen nach den Tatverdächtigen blieben allerdings erfolglos.

Gegen die beiden unbekannten Personen wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.

---------------------------

Mehr News aus der Region:

---------------------------

Wer Hinweise zu den mutmaßlichen Softair-Schützen machen kann, kann sich unter der kostenfreien Servicetelefonnummer 0800 688 8000 bei der Bundespolizei melden. Zusätzlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle sachdienliche Informationen entgegen. (at)