Formel 1: Wegen eines Bauteils für 1,80 Euro – Star-Fahrer landete in der Leitplanke

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Beschreibung anzeigen

Besser, schneller, teurer – in der Formel 1 wird stets in Superlativen gedacht. Die Entwicklung der Autos verschlingt enorme Geldbeträge.

Unfallschäden sind in der Formel 1 daher meist besonders kostspielig. Da wirkt es fast schon bizarr, dass am Wochenende ein Billig-Bauteil für einen Abflug sorgte.

Formel 1: Australien-Wochenende durch Unfälle geprägt

Das Wochenende in Australien war geprägt durch diverse Unfälle. Sebastian Vettel erwischte es gleich zwei Mal: Sowohl im dritten Training als auch im Rennen setzte er seinen Wagen in die Mauer. Sein Kollege Lance Stroll sorgte mit Nicholas Latifi in der Qualifikation für einen kuriosen Crash.

------------------------------

Formel 1 Australien-GP | Ergebnis

  1. Leclerc (Ferrari)
  2. Perez (Red Bull)
  3. Russell (Mercedes)
  4. Hamilton (Mercedes)
  5. Norris (McLaren)
  6. Ricciardo (McLaren)
  7. Ocon (Alpine)
  8. Bottas (Alfa Romeo)
  9. Gasly (Alpha Tauri)
  10. Albon (Williams)
  11. Zhou (Alfa Romeo)
  12. Stroll (Aston Martin)
  13. Schumacher (Haas)
  14. Magnussen (Haas)
  15. Tsunoda (AlphaTauri)
  16. Latifi (Williams)
  17. Alonso (Alpine)

OUT Verstappen (Red Bull)

OUT Vettel (Aston Martin)

OUT Sainz (Ferrari)

-------------------------------

Mit Fernando Alonso gab es einen weiteren Ex-Weltmeister, der in der Leitplanke landete. Der Spanier war in Q3 auf einer äußerst schnellen Runde unterwegs, als er am Eingang von Kurve 11 nicht mehr runterschalten konnte und in die Bande rutschte. Ohne Unfall hätte er wohl um einen vorderen Startplatz gekämpft.

Formel 1: Bei Alonso versagt die Hydraulik

Im Nachhinein wurde bei seinem Wagen ein Hydraulik-Schaden diagnostiziert. Teamchef Otmar Szafnauer eröffnete gegenüber „The Race“, dass es sich um einen verzogenen O-Ring an einer Öldichtung handelte. Dadurch sei Öl ausgetreten, was zu den Problemen geführt habe.

Solch ein Ring koste laut „The Race“ umgerechnet gerade mal 1,80 Euro. Dennoch war es genug, um Alonso und Alpine das Wochenende gehörig zu vermiesen.

Formel 1: Alonso erlebt Wochenende zum Vergessen

Denn durch den Unfall wurde das Rennen massiv beeinflusst. Alonso musste als Zehnter am Start eine andere Strategie wählen, kam durch das Safety-Car so in Bedrängnis und wurde schlussendlich Letzter.

------------------------------------

Nachrichten aus der Formel 1:

-----------------------------------

Ein Ergebnis, über das sich der Alpine-Pilot heftig ärgerte. Seiner Ansicht nach sei ein Podiumsplatz an diesem Wochenende drin gewesen. Doch diesen machte im teuren Formel-1-Zirkus ein Billig-Bauteil zunichte.

Formel 1: Wolff tritt gegen Masi nach

Ex-Rennleiter Michael Masi und Mercedes-Boss Toto Wolff werden wohl keine guten Freunde mehr. Jetzt legt Wolff noch einmal gegen Masi nach (Hier erfährst du mehr!). (mh)