Aldi in NRW: Plötzlich steht ein Auto im Laden! Gelsenkirchener brettert in Obstabteilung

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Aldi gegen Lidl - der ultimative Vergleich

Zahlen, Daten, Fakten: Wo ist es günstiger? Wer ist größer? Welcher Discounter steht in der Kritik?

Beschreibung anzeigen

Für einen Senior aus NRW endete eine kleine Spritztour in der Obstabteilung eines Aldi-Marktes.

Im Kreis Borken (NRW) war der 91-Jährige am Freitag (3. Juni) anscheinend auf dem Weg zum Einkaufen, als er durch die Eingangstür beim Aldi bretterte.

Aldi in NRW: Mit dem Auto in die Obstabteilung

Der Mann aus Gelsenkirchen wollte sich wohl schnell die Angebote bei Aldi sichern – im wahrsten Sinne des Wortes.

Am Freitagabend bretterte er nämlich mit seinem Auto durch die Eingangstür eines Aldis.

--------------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit
  • Alle weltweiten Filialen sind den beiden Unternehmen mit Sitz in den Ruhrgebietsstädten zugeordnet

----------------------------

Gegen 18.30 Uhr raste der graue Opel Meriva durch die Glastür. Dabei nahm er den Türrahmen gleich mit. Seine Spritztour endete so abrupt wie sie angefangen hat – im Regal mit den Melonen.

Aldi in NRW: Senior rast in Obstregal – doch kommt unversehrt davon

Warum der Gelsenkirchener sein Fahrzeug schnurstracks in den Discounter steuerte, ist unklar. So soll er möglicherweise Gas und Bremse verwechselt haben, hieß es an der Unfallstelle. Immerhin kam er noch einmal glimpflich davon, gab ein Polizeisprecher gegenüber DER WESTEN an.

----------------------------

Mehr News zu Aldi:

----------------------------

Kunden sollen dem Senior aus dem Unfallwagen geholfen haben, er blieb unverletzt. Der PKW wurde abgeschleppt, nun klafft nur noch ein autogroßes Loch im Discounter. (ts)