Veröffentlicht inErfurt

Neues Leben im Affendschungel – Brillenlanguren im Zoopark Erfurt eingezogen

Brillenlanguren
Brillenlanguren leben in kleinen Familiengruppen. Foto: Barbara Scheer / Grüner Zoo Wuppertal

Es gibt wieder Zuwachs im Thüringer Zoopark Erfurt. Nachdem es am vergangenem Samstag Nachwuchs bei den Eseln gab, handelt es sich diesmal um eine ganz neue Tierart: Vier Südliche Brillenlanguren sind am Donnerstag in den Zoo gezogen.

Die vier Affen haben im ehemaligen Nilgirilanguren-Gehege eine neue Heimat gefunden. Der vorherige Bewohner, Nilgirilangure Billy, musste aufgrund von nicht linderbaren Altersbeschwerden eingeschläfert werden, hieß es am Freitag aus dem Zoopark. Seine Schwester Bonny erlitt dasselbe Schicksal bereits im April wegen eines Tumors. Beide hätten ein für ihre Art stolzes Alter von 28 beziehungsweise 30 Jahren erreicht.

Mit den Brillenlanguren kehrt nun wieder neues Leben in den Affendschungel ein. Die Gruppe aus einem Männchen und drei Weibchen, davon ein Jungtier, kam aus dem Zoo Wuppertal nach Erfurt. Ihren Namen verdankt die Art dem weißen Ring um die Augen, der wie eine Brille aussieht.

Die asiatische Affenart ist übrigens tagaktiv. Die Chancen, sie im Thüringer Zoopark Erfurt in Aktion zu sehen, stehen also gut. Zu besuchen sind die neuen Bewohner täglich von 9 bis 18 Uhr im Affendschungel.