Nicola Jones wird neue Leiterin des Festivals „Goldener Spatz“

Nicola Jones ist die neue Chefin von Deutschlands größtem Kinderfilmfestival "Goldener Spatz".
Nicola Jones ist die neue Chefin von Deutschlands größtem Kinderfilmfestival "Goldener Spatz".
Foto: Lars Wiedemann/Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ/dpa

Nach 20 Jahren an der Spitze des Festivals „Goldener Spatz“ räumt Margret Albers ihren Posten. Nun steht ihre Nachfolgerin fest. Sie wechselt von der Filmförderanstalt des Bundes in Berlin nach Erfurt.

Die 41 Jahre alte Expertin für Filmförderung Nicola Jones leitet künftig Deutschlands größtes Kinderfilmfestival „Goldener Spatz“. Sie habe sich unter zahlreichen Bewerbern um die Nachfolge von Margret Albers an der Spitze der Deutschen Kindermedienstiftung durchgesetzt, teilte die Stiftung am Montag in Erfurt mit. Der Vertrag mit Jones sei unterzeichnet, und sie werde die Stelle am 24. Oktober antreten.

Jones arbeitet bisher als Referentin des Vorstandes bei der Filmförderanstalt des Bundes und ist dort auch für internationale Filmbeziehungen zuständig. Die gebürtige Hallenserin hat den Angaben nach Medienwissenschaften in Leipzig studiert und sich dabei auf Medienpädagogik spezialisiert. Sie sei eine „erfahrene und gut vernetzte Projektmanagerin“, erklärte die Vorsitzende des Stiftungspräsidiums, Angelika Heyen.

Ihre Vorgängerin war zwei Jahrzehnte lang im Amt

„Das Thema Kinderfilm und Medien war schon in meinem Studium ein zentraler Schwerpunkt“, betonte Jones. „Ich freue mich deshalb außerordentlich auf diese neue und spannende Herausforderung - und vor allem darauf, die erfolgreiche Arbeit dieses ganz besonderen Festivals mit dem bewährten Team fortzusetzen.“

Ihre Vorgängerin Margret Albers hat zwei Jahrzehnte lang die Geschicke des Festivals geprägt und es von einem Film- zu einem Medien-Festival gewandelt, das auch das Internet und Online-Spiele in den Blick nimmt. Zudem findet es inzwischen jährlich statt, und Erfurt ist als zusätzlicher Austragungsort hinzugekommen; die Wiege des Festivals steht in Gera. Albers selbst ist den Angaben nach noch bis Anfang November bei der Stiftung in Erfurt tätig. Danach will die 48-Jährige ins Rheinland ziehen. Den Kindermedien will sie auch künftig treu bleiben - als Sprecherin des Fördervereins Deutscher Kinderfilm, der Träger der Akademie für Kindermedien ist.