Veröffentlicht inErfurt

Katzenpension 2.0 in Erfurt: Webcam beobachtet die Katze im Urlaub

Katzenpension Tiergarten (32).jpg
Isabel und Steffen Glorius betreuen in der Katzenpension Tiergarten Samtpfoten während ihre Besitzer Urlaub machen. Foto: Anna Jank

Der Herbst ist nun endgültig in Thüringen eingezogen und am liebsten will man gleich die Flucht ergreifen. Nach Sonne, Strand und Meer sehnen sich die meisten – für die vielen Tierhalter im Freistaat scheitert der Traumurlaub aber bereits an ein und derselben Frage: Wohin mit meinen Liebling?

Wie schwierig es ist, einen Platz für den eigenen Stubentiger zu finden, wissen Isabel und Steffen Glorius nur zu gut. Wie schwierig es ist, guten Gewissens am Strand zu liegen, während der Schützling weit, weit weg, womöglich seine Dosenöffner vermisst – das wissen sie erst recht. Sie selbst leben mit zwei Katern, Butch und Kumpel, und der Katzendame Züngchen zusammen. „Wenn wir verreisen, wollen wir unsere Katzen ja auch gut untergebracht wissen, doch einen geeigneten Platz zu finden, ist nicht einfach.“ Aus dieser Misere erwuchs eine Idee, ein Traum und letztlich ein Projekt: die Katzenpension Tiergarten.

Isabel ist gelernte Immobilienmaklerin, Steffen arbeitete als Call-Center-Agent. Beide besitzen einen Sachkundenachweis zum Halten und Pflegen von Tieren. Im Mai 2015 eröffnete das Ehepaar Glorius das Katzenparadies in der Tiergartenstraße in Erfurt. Ihre drei Katzen zogen gleich mit ein.

Webcam-Service: The Secret Life of Pets

Momentan, kurz vor den Ferien, machen 20 Samtpfoten Urlaub in der Erfurter Katzenpension. Eine jede wird täglich gestreichelt, gefüttert und bespielt – „genau so viel, wie sie es braucht“, versichert Isabel. Und dabei läuft 24 Stunden, sieben Tage die Woche die Webcam mit. „Die Sehnsucht und Sorge ist bei vielen groß, wenn sie ihre Lieblinge in Obhut geben“, räumt die Ersatzkatzenmutter ein, „deshalb wollen wir, dass Frauchen und Herrchen sich über das Wohlergehen ihrer Schützlinge sicher sein können“. Die Tierhalter erhalten einen passwortgeschützten Zugang und können so von Strand, Hotel und überall auf der Welt ihre Lieblinge beobachten und sehen, wie die Katzenpaten sich um die Fellnasen kümmern. „Wir rufen auch an und erzählen, wie es den Kätzchen geht“, dem Ehepaar ist es wichtig, dass der Katzenbesitzer ein gutes Gefühl hat.

Von Einzelzimmer bis Abenteuer-Spielplatz

Auf insgesamt 300 Quadratmetern gastieren die unterschiedlichsten Miezen in Einzelappartements, Gruppenzimmern und im selbstgebauten Abenteuerland des Tiergartens – je nach Charakter. „Schüchterne Katzen gewöhnen sich in der Regel besser in Einzelzimmern ein, während die Wagemutigen sich mit ihren Artgenossen austoben“, so die beiden Katzenpaten. Bis zu drei Miezen eines Halters finden in den Einzelappartements Platz. Für Freigänger und alle Katzen, die viel Bewegung brauchen, haben Isabel und Steffen ein mehr als 100 Quadratmeter großes Indoor-Freigehege gebaut.

Mit Aufnahmebögen erfährt das Ehepaar über die Eigen- und Gewohnheiten ihrer Pensionsgäste. „Am besten lernt man aber die Katzen kennen, wenn man sie beobachtet und im Umgang mit ihnen“, ergänzt Isabel.

Bildergalerie: Rundgang durch die Katzenpension Tiergarten

Ist der eigene Urlaub gebucht, sollte der Katzenbesitzer rechtzeitig für den tierischen Liebling einen Platz in der Pension reservieren. Aber auch spontane Kurzbesuche, zum Beispiel wegen eines Krankenhausaufenthaltes, sind möglich. Wichtig ist, dass die Kätzchen geimpft, entwurmt und flohfrei sind. Im Falle einer akuten Krankheit während des Pensionsaufenthaltes, gibt es Quarantänezimmer, und der Tierarzt ist nur einen Katzensprung weit entfernt.

„Es baut sich eine echte Bindung auf“

Insgesamt, da sind sich Isabel und Steffen sicher, profitieren vom Katzenurlaub die Tierchen und Menschen zugleich: „Gerade schüchterne Katzen wirken entspannter“, berichteten Tierhalter später.

Und so manch ein bekannter Urlaubsgast kehrt immer wieder zurück: „Bijou ist zum dritten Mal hier. Es ist toll zu sehen, wie sich die Katzen entwickeln. Es baut sich eine echte Bindung zwischen uns auf“, erzählt Isabel.

Das komplette Inventar hat Steffen selbst gebaut. Und gerne wünschen sich die Pensionsleiter, dass sich Herrchen und Frauchen von dem selbstgebauten Katzenmobiliar inspirieren lassen wollen: „Je schöner es die Katze zuhause hat, desto schöner für alle.“

Weil es auch in anderen Städten an Urlaubsplätzen mangelt, eröffnet das Ehepaar 2017 eine weitere Katzenpension in Leipzig. Auch dort wollen die beiden Tierpaten vor Ort sein. Um beide Tiergärten zu besetzen, suchen sie tatkräftige und liebevolle Mitarbeiter mit Sachkundenachweis.

Das Wichtigste im Überblick:

  • Alle Gruppenzimmern und Abenteuerland mit Webcamzugang, Einzelzimmer auf Anfrage
  • Einzelzimmer für zwei bis drei Katzen eines Halters, nach Eingewöhnung auch mit Gruppenzugang
  • Drei Kleingruppenzimmer mit sechs bis acht Katzen
  • Tierärztliche Versorgung in unmittelbarer Nähe
  • Aufnahme auch von Kleintieren
  • Katzenpension Tiergarten im Web