Jetzt aber schnell: Tipps für den Last-Minute-Adventskalender

Mit einem selbstbefülltem Kalender kann man nichts falsch machen.
Mit einem selbstbefülltem Kalender kann man nichts falsch machen.
Foto: dpa
  • Noch keine Idee für einen Adventskalender?
  • Wir haben Tipps und Tricks, wie du in letzter Minute noch deine Liebsten überraschen kannst!

Viele von uns kennen es: Egal wie alt man ist, ein Adventskalender soll es jedes Jahr sein. Und dabei muss es bestenfalls nicht immer der gekaufte Schokoladen-Kalender sein. Am schönsten ist es doch, seinen Liebsten mit einem selbst befüllten oder selbst gebastelten Adventskalender die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen. Da der vorweihnachtliche Trubel oft wenig Zeit lässt, ein aufwendiges Exemplar zu basteln, haben wir für Euch einige schnelle Last-Minute-Ideen zusammengesucht.

Den Eltern eine Freude bereiten

Die gute alte Butterbrot-Tüte eignet sich hervorragend zum Befüllen mit kleinen Geschenken. Beim Inhalt sind kaum Grenzen gesetzt. Sie sind zum Beispiel groß genug, um sie mit lustigen alten Familienfotos zu bestücken. Wir finden: Eine schöne Idee zum Beispiel für Eltern – viele Erinnerungen garaniert.

Der Adventskalender für Männer

Männer brauchen es bekanntlich gar nicht so kompliziert und aufwendig. 24 verschiedene Biersorten sind schnell gefunden. Nett drapiert und mit den Zahlen von 1 bis 24 beschriftet, ergibt das den idealen Adventskalender für den Freund, Papa oder Kumpel. Tipp: Für die Nummer 24 darf es auch gerne die Lieblingssorte Bier sein.

Für Kaffee- oder Teeliebhaber kann man alternativ 24 verschiedene Sorten in einem kleinen Kistchen zusammenstellen.

Ideen für die Damen

Über Kosmetik freuen sich viele Frauen. Kleine Cremes, Reiseshampoo oder auch Nagellack eignen sich gut zum Bestücken von Socken oder kleinen Tüten. Als Highlight für die Nummer 24 darf es auch mal Parfüm oder ein Schmuckstück sein. Zwischendurch ein Stückchen Schokolade kann natürlich auch nicht schaden.

Der Pärchen-Kalender

Eine günstige und trotzdem schöne Idee sind 24 kleine Botschaften. Netten Zitaten, Glückskeksen oder persönlichen Sprüchen für den Partner sind hier keine Grenzen gesetzt. Selbstgemachte Gutscheine für eine Massage oder einen romantischen Abend zu zweit können hier ihren Platz finden. Für die ganz Mutigen und Romantischen: Der Heiratsantrag in der Nummer 24.

Pärchen können sich den Adventskalender auch teilen. Dabei darf jeder zwölf der 24 Tütchen befüllen, am besten mit Kleinigkeiten, von denen beide etwas haben wie beispielweise Gutscheine für gemeinsame Aktivitäten.

Selbstgemacht schmeckt am besten

Was in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf, ist selbstgemachtes Gebäck. Die Hobby-Bäcker unter euch können 24 Plätzchen oder Kekse backen.

Eine kreative und vor allem haltbare Idee: Verschiedene Backmischungen in kleinen Gläschen.

Insgesamt gilt: Überlegt, was eure Liebsten gerne mögen. Der Kalender muss nicht unbedingt nur ein Thema aufgreifen, Abwechslung sorgt für Überraschung.