Protest gegen Moschee: Meterhohes Kreuz in Marbach errichtet

In Erfurt-Marbach wurde als Protest gegen die geplante Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde ein Holzkreuz errichtet.
In Erfurt-Marbach wurde als Protest gegen die geplante Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde ein Holzkreuz errichtet.
Foto: Marcus Scheidel
  • Meterhohes Kreuz in Marbach errichtet
  • Kreuz steht neben Fläche, auf der Moschee entstehen soll
  • "Bürger für Erfurt" bekennen sich auf Facebook zu der Aktion

Im Erfurter Ortsteil Marbach wurde am Samstag ein etwa zehn Meter hohes Holzkreuz errichtet. Das Kreuz steht auf dem Grundstück neben der Fläche, auf der die Moschee der Ahmadiyya-Gemeinde geplant ist. Verantwortlich für die Aktion ist nach eigenen Angaben eine Gruppierung, die sich selbst "Bürger für Erfurt" nennt. Auf Facebook bekannte sich die Gruppe, die schon früher mit Kritik am Moscheebau in Erscheinung getreten ist, zum Bau des Kreuzes:

Die "Bürger für Erfurt" sind ein lokaler Ableger der rechten Initiative "Ein Prozent für unser Land“. Hinter der stehen unter anderen der Publizist Götz Kubitschek sowie der Chefredakteur des rechten Magazins "Compact", Jürgen Elsässer.

Bilder aus Marbach:

Hintergrund: