Eigentümer greift durch: Anti-Moschee-Kreuze sind weg

Das erste Holzkreuz als Protest gegen die geplante Moschee in Erfurt-Marbach wurde Anfang März auf dem Nachbargrundstück aufgestellt. (Archivfoto)
Das erste Holzkreuz als Protest gegen die geplante Moschee in Erfurt-Marbach wurde Anfang März auf dem Nachbargrundstück aufgestellt. (Archivfoto)
Foto: Marcus Scheidel
  • Holzkreuze in Erfurt-Marbach abgebaut
  • Polizei auf Nachbargelände der geplanten Moschee im Einsatz
  • Antifa demonstriert trotzdem

Die umstrittenen Holzkreuze auf dem Nachbargelände der geplanten Moschee in Erfurt-Marbach sind abgebaut. Wie die Polizei gegenüber Thüringen24 bestätigte, entfernten Mitarbeiter einer Baufirma am Mittwochvormittag die illegal aufgestellten Symbole. Es ging alles ganz schnell: Innerhalb von einer halben Stunde waren die zehn verbliebenen Kreuze verschwunden.

Polizei sichert Abbau in Erfurt-Marbach ab

Polizisten waren währenddessen ebenfalls in Marbach im Einsatz, um notfalls „das Recht der Firma durchzusetzen“, wie Sprecherin Judith Schnuphase-Stahn sagte. Hätten sich also beispielsweise die Initiatoren der Kreuzaktion in den Weg gestellt, hätten die Beamten sie des Platzes verwiesen. Die Lage blieb aber ruhig. „Es gab keinerlei Vorkommnisse.“

Fotos: Erste Kreuze Anfang März aufgestellt:

Eigentümer beendet illegalen Kreuz-Protest

Die Baufirma war von den Eigentümern des Grundstücks beauftragt worden. Die Mainzer Aufbaugesellschaft, eine Tochterfirma der Stadt Mainz, besitzt das Areal. Sie hatte erst später von der widerrechtlichen Aktion der „Bürger für Erfurt“ erfahren und hat mittlerweile eine Anwaltskanzlei eingeschaltet.

Antifa-Demo am Mittwoch in Erfurt

Für Mittwochabend hat die Antifa zu einer Demo aufgerufen, bei der sie selbst die Axt anlegen wollte. Am Nachmittag bestätigte die „Antifaschistische Koordination Erfurt“, dass der Aufzug auch nach dem Abbau der Kreuze stattfinden soll. Die Gruppe freue sich über die Demontage der Holzgerüste. „Aber die rassistische Stimmung, die offene Kooperation mit Nazis bleiben. Eine antifaschistische Intervention ist bei der Gesamtlage in Erfurt notwendig“, ist die Antifa überzeugt. Die Demo finde daher wie geplant ab 17 Uhr statt. Die Polizei wird ebenfalls im Einsatz sein.

Antifa-Demo: Werkzeug verboten

Am Dienstagabend hatte die „Antifaschistische Koordination Erfurt“ auf Facebook geschrieben, dass ein Auflagenbescheid des Ordnungsamtes ergangen sei. Die Demonstration solle an der Ecke Schwarzburger Straße / Plauener Weg beginnen. „Echtes Werkzeug“ sei verboten, Bauhelme dagegen seien erlaubt. Schon zuvor war angekündigt worden, dass die Teilnehmer auch auf die Straße gehen wollen, wenn die Kreuze abgebaut sind.

Mehr zur geplanten Moschee in Erfurt-Marbach findet ihr unter dem Hashtag #Moschee.

Fotos: Zwischenzeitlich wurden die Kreuze gefällt: