Thüringer Läufer-Romantik: Sporttalk zu Trends zwischen Rennsteiglauf und Ultra-Marathon

Foto: Anna Jank
  • Neue Folge „Im Steigerwaldstadion“ widmet sich dem Thema Laufen
  • Marcus Clauder, Geschäftsführer des Rennsteiglaufvereins und Organisator des Wettkampfs, mit dabei
  • Ultra-Läufer Gunter Rothe, Veranstalter des Thüringen Ultra in Fröttstädt zu Gast

Am vergangenen Wochenende feierten mehr als 15.000 Läufer ihren Zieleinlauf in Schmiedefeld beim Rennsteiglauf. Der Volkslauf wird seit 1973 jährlich im Thüringer Wald ausgetragen und gilt als größter Landschaftslauf Europas. In der neuen Folge „Im Steigerwaldstadion“ sprechen die Moderatoren Marco Alles und Gerald Müller (Thüringer Allgemeine) mit dem Veranstalter des Rennsteiglaufs, Marcus Clauder, und dem Ultra-Läufer Gunter Rothe über die Herausforderungen auf und abseits der Strecke, über Trends, Tradition und Training, die die Laufgemeinschaft bewegen.

Video: Sporttalk im Steigerwaldstadion zum Rennsteiglauf

Sport-Talk: Diesmal dreht sich „Im Steigerwaldstadion“ alles ums Laufen

In der neuen Folge sprechen Marco Alles und Gerald Müller mit dem Veranstalter des Rennsteiglaufs, Marcus Clauder, und dem Ultra-Läufer Gunter Rothe über die Herausforderungen auf und abseits der Strecke, über Trends, Tradition und Training.
Sport-Talk: Diesmal dreht sich „Im Steigerwaldstadion“ alles ums Laufen

Veranstalter von Thüringer Marathons zu Gast

Marcus Clauder ist Geschäftsführer des Rennsteiglaufvereins und richtet den Super-Marathon im Thüringer Wald aus. „Laufen ist einfacher als Organisieren“, gibt Clauder zu. Als Läufer könne er sich ganz auf sich selbst konzentrieren, während er als Veranstalter das gesamte Drumherum im Blick haben müsse.

Auch Gunter Rothe richtet, wenn er nicht gerade selbst an den Start geht, Läufe aus. Den Thüringen Ultra in Fröttstädt charakterisiert seine besonders „familiäre Atmosphäre“, meint der Sportler. Als Läufer und Veranstalter wissen beide Gäste des Sporttalks über die Trends in der Laufszene Bescheid. Während Rothe jedoch von einer „boomenden Ultralaufszene“ spricht, ist der Rennsteiglauf-Organisator davon überzeugt: „Es gibt einen klaren Trend zu kürzeren Distanzen.“

Spagat zwischen Tradition und Moderne

Als Ausrichter des inzwischen 45 Jahre alten Rennsteiglaufs möchte Marcus Clauder vor allem die Tradition wahren, der Spagat zu den wachsenden Anforderungen der Moderne werde aber immer größer: „Der Rennsteiglauf muss den Volkssportler wie auch den Sponsoren gerecht werden“, meint Marcus Clauder.

Nichtsdestotrotz: „Der Rennsteiglauf ist ein Erlebnis“, stimmen Marc Clauder und der Ultra-Läufer Gunter Rothe ein. Wie Clauder eben jenes Erlebnis wahren möchte, gleichzeitig dem steigenden Interesse an Teilnehmern nachgehen will, erzählt er in der Sendung am Mittwoch „Im Steigerwaldstadion“. Es gebe Entwicklungspotenzial, aber eines ist für den Veranstalter ausgeschlossen: Die Verlegung des Zielortes zugunsten der Teilnehmerzahl. „Das schönste Ziel der Welt ist nun mal Schmiedefeld“, hält Clauder fest.

Wenn Leidenschaft Leiden schafft

Gunter Rothe stimmt zu: „Die Tradition Schmiedefeld ist in Stein gemeißelt.“ Die 73,3 Kilometer lange Königs-Strecke von Eisenach nach Schmiedefeld ist für den Ultra-Läufer vergleichsweise ein Zuckerschlecken. Mit dem Spartathlon legt Rothe eine Strecke von 246 Kilometern innerhalb von 36 Stunden zurück. Dreimal ging er in Athen schon an den Start, zweimal hat er den Ultra-Marathon in Sparta gefinisht. „Die ersten 100 Kilometer sind ein Genuss, dann kommt ein wenig Quälerei, dann sehr viel Quälerei. Die letzten fünf Kilometer aber fliegt man durch das Ziel“, erzählt Gunter Rothe. „Muss man dafür schon ein bisschen verrückt sein?“, will Moderator Gerald Müller wissen.

„Im Steigerwaldstadion“ - Ausstrahlung am Mittwoch

Wie verrückt ein Läufer tatsächlich sein muss, um ohne Schlaf und unter Schmerzen einen solchen Lauf zu überstehen, wie sich auch ein Hobbysportler auf einen Marathon vorbereitet und was die Landschaftslauf-Romantik vor allem in Thüringen auszeichnet, erfahrt ihr in der kommenden Sendung „Im Steigerwaldstadion“.

Die Sendung läuft am Mittwoch, dem 24. Mai, um 18.20 Uhr auf SalveTV und hier bei Thüringen24.

Unbekannter setzt Bibliothek unter Wasser

Der Keller der Gemeinde-Bibliothek in Großrudestedt (Landkreis Sömmerda) wurde mit Wasser geflutet. (Symbolfoto)
Der Keller der Gemeinde-Bibliothek in Großrudestedt (Landkreis Sömmerda) wurde mit Wasser geflutet. (Symbolfoto)
Foto: © lichtkunst.73/ www.pixelio.de
  • Unbekannter setzt Bibliothek in Großrudestedt nördlich von Erfurt unter Wasser
  • An Gebäude und Leihmaterial entsteht erheblicher Schaden
Mehr lesen