Veröffentlicht inErfurt

Lag der Tote vom A71-Rastplatz schon Tage im Auto?

20170626123516_IMG_9716.JPG
Eine bisher nicht identifizierte, männliche Leiche wurde am 26. Juni 2017 in einem Auto auf dem Parkplatz Erfurter Becken westlich der Landeshauptstadt an der A71 in Richtung Schweinfurt gefunden. Foto: Matthias Gränzdörfer
  • Leiche in Auto auf A71-Rastplatz bei Erfurt gefunden
  • Kripo ermittelt an der Autobahn
  • Lag der Tote schon seit Tagen im Wagen?

Nach dem Fund einer Leiche auf einem Rastplatz an der A71 soll eine Obduktion die Todesumstände klären. Wie die Polizei mitteilte, sei bisher weder die Identität des Mannes noch die Todesursache eindeutig festzustellen. Allerdings gebe es derzeit keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Auto aus Parkbucht gerollt – Polizei wird aufmerksam

Eine Polizeistreife hatte den Toten am Montagvormittag gegen 10 Uhr auf dem Autobahn-Parkplatz „Erfurter Becken“ in einem Auto entdeckt. Die Beamten waren auf den Wagen aufmerksam geworden, weil er aus einer Parkbucht gerollt war, da die Handbremse nicht angezogen und auch kein Gang eingelegt war.

Fotos: Toter in Auto an der A71 gefunden

Leiche im Heck auf A71-Rastplatz

Zu diesem Zeitpunkt konnten die Polizisten noch nicht wissen, dass sich im fensterlosen Heck des Transporters eine Leiche befindet. Zunächst riefen sie daher die Firma an, die dank des Kennzeichens als Halterin des Fahrzeugs ausgemacht werden konnte. Ein Mitarbeiter traf etwa eine Stunde später ein und öffnete den Wagen mit einem Zweitschlüssel.

Identität des Toten noch unklar

Als die Beamten schließlich den toten Mann fanden, riefen sie einen Notarzt. Der Mediziner konnte die Todesursache aber nicht eindeutig feststellen, sodass sich Kriminalpolizei und Gerichtsmedizin einschalteten. Die Obduktion ist für Dienstagvormittag geplant. Sie soll auch klären, ob es sich – wie bislang nur vermutet – um einen 53-Jährigen handelt, der das Auto zuvor genutzt haben soll.

Stand der Wagen schon länger auf dem Rastplatz?

Augenzeugenberichte, wonach der Wagen schon mehrere Tage auf dem Rastplatz an der A71 in Richtung Schweinfurt stand, konnte die Polizei am Montag noch nicht bestätigen. Wie Sprecher Patrick Martin sagte, sei der Motor kalt gewesen – was dafür spreche, dass das Auto zumindest nicht unmittelbar vorher gefahren wurde. Genauere Zeitangaben könne man derzeit aber nicht machen.

Ermittlungen an der A71

Der Parkplatz „Erfurter Becken“ war am Montag wegen der Ermittlungen zum Teil gesperrt. Für die Untersuchungen wurde ein großes Zelt aufgebaut. Bis zum Nachmittag konnte der Bereich wieder freigegeben werden.