Veröffentlicht inErfurt

Dutzende Einbrüche – Mutmaßliche Bande in Erfurt vor Gericht

Landgericht Erfurt dpa.jpg
Die Angeklagte soll im Februar 2008 ihren neugeborenen Sohn getötet haben. Laut Anklage hat sie das Baby allein zur Welt gebracht und danach unversorgt liegen gelassen. Foto: dpa
  • Fünf Männer sind angeklagt wegen schweren Bandendiebstahls vor dem Landgericht Erfurt
  • Einer soll 58 Einbrüche begangen haben

Fünf Angeklagte müssen sich ab Montag unter anderem wegen schweren Bandendiebstahls vor dem Landgericht Erfurt verantworten. Sie sollen zwischen August 2013 und April 2016 Geld, Mobiltelefone, Navigationsgeräte und Schmuck im Wert von 250.000 Euro gestohlen haben, wie das Gericht mitteilte. Der geschätzte Sachschaden beträgt demnach mindestens 100.000 Euro.

Einer der Angeklagten soll gleich 58 Einbrüche begangen haben. Einem anderen werden acht Einbrüche, zwei weitere versuchte Einbrüche sowie der Besitz jugendpornografischer Schriften vorgeworfen. Bis zum 20. Dezember hat die sechste große Strafkammer des Landgerichts mehrere Fortsetzungstermine angesetzt.