Veröffentlicht inErfurt

Wohngebiet gesperrt: SEK-Einsatz am Moskauer Platz in Erfurt

SEK-Einsatz Erfurt Moskauer Platz
Foto: Matthias Gränzdörfer
  • Am Freitag kam das Sondereinsatzkommando der Polizei am Moskauer Platz in Erfurt zum Einsatz
  • Ein polizeibekannter Mann bedrohte in dem Wohngebiet andere Personen mit einem Messer
  • Beamte umzingeln den Mann in seiner Wohnung, der schließlich aufgibt

In Erfurt ist am Freitagvormittag das Sondereinsatzkommando der Polizei zur Moskauer Straße gerufen worden, weil es zu einer „Bedrohungslage“ gekommen ist.

Video: Das sagt die Polizei

Gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass ein Mann mit einem Messer in einem Mehrfamilienhaus herumlaufe und Personen damit drohte, sie zu verletzen. Mittlerweile hat man den Mann festsetzen können, wie die Polizei auf Thüringen24-Anfrage bestätigt (Stand 13.30 Uhr). Um 13.45 Uhr wurde der Einsatz für beendet erklärt.

Alle Bilder vom SEK-Einsatz am Moskauer Platz in Erfurt

41-Jähriger mit Messer in einem Haus unterwegs

Auf Nachfrage hieß es außerdem, dass der 41-jährige Tatverdächtige bereits polizeibekannt ist. Er habe vermutlich eine psychische Erkrankung. Die Polizei sperrte den Einsatzort im Wohnviertel Moskauer Platz ab. Der Täter hatte sich zwischenzeitlich in seiner Wohnung verbarrikadiert. Da die Wohnung in einem Hochhaus lag, sicherte die Feuerwehr den Außenbereich mit einem Sprungkissen.

Mann öffnet freiwillig Wohnungstür

Das SEK verschaffte sich Zugang ins Hausinnere, doch zum Sturm der Wohnung kam es nicht. Der Mann öffnete freiwillig die Tür und es erfolgte der Zugriff. Zuvor hatte die hinzugerufene Betreuerin des Mannes beruhigend auf den 41-Jährigen eingewirkt. Der Mann wurde von Spezialkräften des Landeskriminalamtes Thüringen festgenommen und im Anschluss an den Rettungsdienst übergeben.

Einsatz beendet – Bewohner kehren zurück

Was nun mit ihm geschieht, das ließ die Polizei gegenwärtig offen. Ein zeitnaher Beschluss der Staatsanwaltschaft gilt aber als wahrscheinlich. Gegen den Mann wurde unterdessen ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Die Anwohner konnten indes nach Abschluss des Einsatzes in ihre Wohnungen zurückkehren.

Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Durch das schnelle Eingreifen der Polizeibeamten konnte gewährleistet werden, dass keine weitere Gefahr für Außenstehende bestand.