In Karton versteckt: Halfen Mithäftlinge dem Geflohenem bei der Flucht?

Die Polizei sucht nach einem 35-jährigen Häftling, der vor einer Woche entkommen ist. (Archivfoto)
Die Polizei sucht nach einem 35-jährigen Häftling, der vor einer Woche entkommen ist. (Archivfoto)
Foto: Michael Reichel, dpa
  • Häftling aus Suhl-Goldlauter weiter auf der Flucht
  • Drei Mithäftinge unter Verdacht der Gefangenenbefreiung
  • LKA setzt Suche nach geflohenem Mann fort

Dem aus dem Gefängnis Suhl-Goldlauter geflohenen Häftling soll mit Hilfe von anderen Insassen die Flucht geglückt sein. Aktuell werde gegen drei Mithäftlinge wegen Verdachts auf Gefangenenbefreiung ermittelt, berichtete der MDR Thüringen am Donnerstag unter Berufung auf einen Sprecher der Meininger Staatsanwaltschaft.

Häftling versteckt sich in Pappkiste

Der Gefangene ist seit vergangener Woche auf der Flucht. Nach Medienberichten sollen Mithäftlinge dem 35 Jahre alten Mann dabei geholfen haben, sich in einer Pappkiste zu verstecken, die abtransportiert wurde. Das sei einer Beamtin nicht aufgefallen. Erst als ein Lkw-Fahrer auf dem Transport verdächtige Geräusche hörte, sei die Flucht bemerkt worden.

Was seit dem Gefängnisausbruch passierte:

Personalprobleme in Thüringer Haftanstalten?

Der justizpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Manfred Scherer, hatte angekündigt, in der Sitzung des Justizausschusses am Freitag detaillierte Informationen zu dem Fall bei der Landesregierung einzufordern. „Wenn der Ausbruch tatsächlich im Zusammenhang mit den Personalproblemen in Thüringer Haftanstalten steht, dann ist das ein Skandal mit Ansage.“

Das Justizministerium wollte unter Verweis auf die Ausschusssitzung am Donnerstagabend keine Stellung zu den Vorwürfen beziehen. Bei der Staatsanwaltschaft Meiningen war kein Sprecher zu erreichen.

Öffentliche Fahndung nach Straftäter

Der 1,72 Meter große Osteuropäer hat dunkelblonde kurze bis mittellange Haare, grau-grüne Augen und mehrere Tätowierungen am rechten Unterarm. Zum Zeitpunkt seiner Flucht trug er einen dunkelblauen Pullover sowie eine ebenfalls dunkelblaue Hose. Laut Ministerium saß der Mann wegen des Verdachts auf Drogendelikte in Untersuchungshaft im Gefängnis Suhl-Goldlauter. Zeugen können sich telefonisch unter der Nummer (0361) 341 29 84 melden.