Veröffentlicht inErfurt

ACAB-Zone: Denkmal in Erfurt beschmiert

"ACAB Zone" heißt es jetzt auf dem Reichart-Denkmal in Erfurt. Die Reinigung wird wohl teurer als gedacht.
"ACAB Zone" heißt es jetzt auf dem Reichart-Denkmal in Erfurt. Die Reinigung wird wohl teurer als gedacht. Foto: Foto: Stadt Erfurt
  • Denkmal des Gartenbau-Förderers Christian Reichart in Erfurt beschmiert
  • Behörde hofft auf Hinweis vom Täter

Das Reichart-Denkmal in den Flutgrabenanlagen in Erfurt ist vor einigen Wochen durch Graffiti beschädigt worden. Nun sucht die Untere Denkmalschutzbehörde nach den Tätern. Selbst über einen Hinweis zur verwendeten Farbe wäre die Stadt bereits dankbar.

Behörde hofft auf Hinweise

Falls es eine Mutprobe gewesen sei, das Denkmal so zu beschädigen, dann sollte der- oder diejenige so viel Mut haben und angeben, mit welchen Materialien er gearbeitet habe, bittet die Stadt in einer Mitteilung am Montag. Das erspare aufwändige labortechnische Untersuchungen, die notwendig seien, um mit den richtigen Chemikalien zu reinigen.

Stadt appelliert an Sprayer

Noch besser wäre es allerdings, wenn die Arbeitskraft für die Säuberung zur Verfügung gestellt, beziehungsweise die Untere Denkmalschutzbehörde mit den dafür etwa 1000 Euro notwendigen Mitteln unterstützt würde, appelliert die Stadt an die Täter.

Reichart förderte den Gartenbau in Erfurt

Informationen zu der Tat nimmt die Untere Denkmalschutzbehörde unter der Telefonnummer (0361) 655 60 94 entgegen.

Das Reichart-Denkmal wurde 1867 zu Ehren des Rathsmeisters Christian Reichart, dem Beförderer des Land- und Gartenbaues, rund 100 Jahre nach seinem Tod, errichtet.