Gruppe greift Polizeistreife an: Polizistin bedrängt, Kollegen in Rücken getreten

Bei einer Personenkontrolle in Erfurt bedrängte ein Mann eine Polizistin, die Situation eskalierte zum Gewaltakt. Vier Beamte wurden dabei verletzt. (Symbolbild)
Bei einer Personenkontrolle in Erfurt bedrängte ein Mann eine Polizistin, die Situation eskalierte zum Gewaltakt. Vier Beamte wurden dabei verletzt. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Personenkontrolle in Erfurt eskaliert zum Gewaltakt
  • 10-köpfige Polizeistreife angegriffen
  • Vier Polizisten verletzt
  • Vier Täter festgenommen

Bei einer Personenkontrolle in Erfurt sind vier Polizisten verletzt worden.

19-Jähriger bedrängt Polizistin

Gegen Mitternacht wollten die Beamten auf dem Ilversgehofener Platz eine Gruppe von vier Menschen im Alter von 17 bis 20 Jahren kontrollieren, teilte die Polizei in Erfurt am Freitagmorgen mit. Ein 19-Jähriger habe dabei eine 21-Jahre alte Beamtin bedrängt. Ein Kollege habe ihn darauf hingewiesen, dass er den Sicherheitsabstand einhalten solle. Der junge Mann war wenig einsichtig und sprang den Beamten mit seinem Knie in den Rücken. Als der Täter daraufhin zu Boden gebracht wurde, mischten sich auch seine drei, fast gleichaltrigen, Freunde ein. Alle vier leisteten laut Polizei massiven Widerstand, der letztlich zur Verletzung der vier Polizisten führte.

Gruppe festgenommen

Insgesamt waren zehn Polizisten bei der Kontrolle dabei. Die Tatverdächtigen wurden in Gewahrsam genommen und werden noch am Freitageinem Haftrichter vorgeführt. Der Anlass für die Personenkontrolle war zunächst nicht bekannt.