Diese 16-Jährige steht in Erfurt mit Weltstars auf der Bühne

Emily Bear kommt zur Night of the Proms nach Erfurt.
Emily Bear kommt zur Night of the Proms nach Erfurt.
Foto: Axel Heyder
  • Night of the Proms kommt nach Erfurt
  • Emily Bear mit 16 Jahren jüngstes Solotalent in der Geschichte der NotP

Auf La La Land, Beethoven und Tschaikowsky folgen die Berliner von Culcha Candela. Nach den Dance-Hall-Musikern erklingt ein Soundmix aus Trickfilmen, Minuten später fliegt eine 16-Jährige samt Flügel durch die Halle, die allesamt mit ihrem großen Talent von den Sitzen haut, als sie Skyfall intoniert. Die Night of the Proms – die als Tour am Freitag in Hamburg startete und am Mittwoch in der Erfurter Messehalle zu Gast ist – muss sich in jedem Jahr neu erfinden, mit immer neuen Ideen aufwarten, dem Stillstand entgegen. Sie führt eben nicht nur Klassik und Pop zusammen, sondern auch andere Genres. Die NotP gibt jungen Musikern eine Chance, legt zudem immer wert darauf, dass ein klassisches Talent im Programm ist.

Großes Klaviertalent Emily Bear

Emily Bear ist gerade einmal 16 Jahre alt, hat musikalisch schon einiges hinter sich. Das „Wundertalent“ aus Illinois spielte bereits im Weißen Haus in Washington. Aber nicht aus reiner „Folklore“, weil sie so ein nettes Mädchen ist, sondern weil sie am Flügel wirklich etwas kann. Deshalb durfte sie Konzerte in der Carnegie Hall (2010) und der Hollywood Bowl (2011) spielen, war beim Montreux Jazz Festival (2011/2013) oder bei den Jazzopen Stuttgart 2015 als „Artist in Residence“ dabei.

Routiniert mit 16 Jahren

„Die Anfrage für die Night of the Proms kam vor einem Jahr. Das war tatsächlich ein Prozess, der sich ein Jahr lang hinzog. Ich war perplex, bei so einer umwerfenden Show dabei sein zu können“, erzählt Bear. „Roger Hodgson und Peter Cetera kannte ich selbst gar nicht, aber mein Vater ist großer Fan“, erzählt sie mit einem Schmunzeln auf den Lippen. Dennoch kann das Klaviertalent bereits ihre Songs begleiten, ihnen sogar mit ihren Improvisationen eine neue Dimension einhauchen. Auch mit dem Bandleader von Tina Turner und langjährigem musikalischen Leiter der Band der NotP, John Miles, harmoniert sie auf der Bühne, als würde sie seit 30 Jahren nichts anderes machen.

Jugendliche als alter Hase im Musikbusiness

Emily Bear ist so gar nicht wie das verschlossene Talent, das nichts weiter kann, als Klavier zu spielen. Sie ist aufgeschlossen und redselig, plaudert mit Journalisten und kennt sich im Musikbusiness aus. Und Schule? „Ich habe gerade vorzeitig meinen Abschluss gemacht (High School /Anmerkung der Redaktion), gönne mir für die Tour eine Pause und werde später zurückkehren (Studium am Berklee College of Music in Boston).“

Night of the Proms mit Supertramp, Culcha Candela und Mel C

Für die nächsten Tage steht sie erst einmal mit Weltstars wie den Stimmen von Supertramp (Roger Hodgson) und Chicago (Peter Cetera) auf der Bühne. Mit dabei neben Culcha Candela auch Ex-Spice-Girl Melanie C (Sporty Spice), die eine außergewöhnliche Stimme ihr eigen nennt und mit ihrer Solo-Karierre fast so erfolgreich war wie mit ihren vorherigen Band. 1944 steht als Geburtsdatum bei Peter Cetera, 2001 bei Emily Bear im Ausweis. Auf der Bühne sind sie aber ein Team bei Ceteras „Glory of Love“.

Night of the Proms: Mittwoch, 6. Dezember 2017, 20 Uhr, Messehalle Erfurt, Restkarten an der Abendkasse.