Anti-Moschee-Demo in Erfurt - kommt es zu Gegenprotesten?

Im Dezember 2016 hatte es eine ähnliche Demo gegen die Moschee in Erfurt-Marbach gegeben. (Archivfoto)
Im Dezember 2016 hatte es eine ähnliche Demo gegen die Moschee in Erfurt-Marbach gegeben. (Archivfoto)
Foto: Jan-Henrik Wiebe
  • Moschee-Gegner wollen in Erfurt demonstrieren
  • Steckt die AfD hinter der Kundgebung am Fischmarkt?
  • Aufrufe zum Gegenprotest auf Facebook und Twitter

In Erfurt soll es am Mittwoch eine Demonstration gegen die im Stadtteil Marbach geplante Moschee geben. Wie das Rathaus auf Anfrage bestätigte, ist für 17 Uhr eine Versammlung auf dem Fischmarkt angemeldet. Es werde mit etwa 50 bis 100 Teilnehmern gerechnet.

Demo in Erfurt richtet sich gegen Moschee-Neubau

Ob die Demo von der AfD ausgeht, ist unterdessen unklar. In den sozialen Netzwerken wollen Gegner der Alternative für Deutschland die Partei als Initiatorin ausgemacht haben. Eine offizielle Bestätigung dazu gibt es nicht, die Stadtverwaltung spricht lediglich von „einem/einer Einzelanmelder/in“. Das Motto des Aufzugs lautet „Baugenehmigung – Nein danke! Keine Moschee in Erfurt!“. Im Dezember 2016 hatte es am Fischmarkt eine ähnliche Demo gegen die Moschee in Erfurt-Marbach gegeben.

Fotos von der Anti-Moschee-Demo 2016:

Plätze-Bündnis ruft zu Gegenprotest auf

Nach Angaben aus dem Rathaus waren bis zum Mittwochvormittag keine Gegendemonstrationen angekündigt. Auf Facebook und Twitter riefen jedoch das Erfurter Bündnis „Auf die Plätze“ und die Jugendorganisation von Grünen und Linken zu Protesten auf. So twitterte etwa die Grüne Jugend Erfurt: „Kommt rum und lasst die Rassist*innen nicht unwidersprochen ihren Mist verbreiten!“

Aufrufe zum Gegenprotest auf Facebook und Twitter