Zugverkehr in Thüringen steht still

Die Deutsche Bahn stellt den Zugverkehr in Thüringen des Sturmtiefs „Friederike“ ein.
Die Deutsche Bahn stellt den Zugverkehr in Thüringen des Sturmtiefs „Friederike“ ein.
Foto: Martin Gerten/dpa
  • Deutsche Bahn und weitere Anbieter stoppen Züge in Thüringen
  • Sturmtief Friederike sorgt für erhebliche Einschränkungen

Wegen des Sturmtiefs „Friederike“ stellt die Deutsche Bahn den Zugverkehr in Thüringen vorerst komplett ein. Das teilte das Unternehmen am Donnerstagnachmittag mit. Betroffen sind neben dem Fernverkehr zahlreiche Regionalbahnen und S-Bahnlinien. Die Züge sollen bis zum nächsten geeigneten Bahnhof fahren und dort stehenbleiben. Die Bahn geht davon aus, dass die Einschränkungen bis etwa 19 Uhr anhalten werden.

Nach Bahn stellt auch Abellio Verkehr ein

Das private Bahnunternehmen Abellio Rail Mitteldeutschland hat den Zugverkehr ebenfalls komplett eingestellt. Alle Züge, die sich noch auf der Strecke befinden, würden nur noch bis zu den nächsten Verkehrsknotenpunkten fahren, teilte das Unternehmen in Halle mit. Durch die angespannte Situation auf den Straßen könne man auch keinen Schienenersatzverkehr anbieten. Betroffen sind die Strecken Halle-Kassel, Halle-Saalfeld, Sangerhausen-Erfurt, Halle-Eisenach, Leipzig-Saalfeld und Leipzig-Erfurt.

Auch Erfurter Bahn betroffen

Am Nachmittag zog auch die Erfurter Bahn nach: Im Netz der Elster Saale Bahn und der Süd-Thüringen-Bahn fahren keine Züge mehr, voraussichtlich bis 19 Uhr. Nach Angaben des Unternehmes rollen die Bahnen im Netz Kissinger Stern sowie auf der Pfefferminzbahn noch.

Vogtlandbahn fährt nicht

Zuletzt stellte auch die Vogtlandbahn ihren Verkehr in Sachsen und Thüringen weitgehend ein. Wegen der Schäden durch Orkantief „Friederike“ fahren seit 16.30 Uhr auf den meisten Strecken keine Züge mehr, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Wegen umgestürzter Bäume seien die Trassen gesperrt. Die Züge würden auf den Unterwegsbahnhöfen bleiben. Lediglich auf der Strecke zwischen Adorf-Plauen und Zwickau werde noch gefahren.

Umfrage zur Lage in Thüringen:

Bahn-Geschwindigkeit reduziert

Zuvor hatten Deutsche Bahn, Erfurter Bahn und Süd-Thüringen-Bahn und Vogtlandbahn die Geschwindigkeit ihrer Züge reduziert.

Sturm Friederike wütet in Thüringen

Seit dem Vormittag hat der Sturm über Thüringen an Stärke zugelegt und zu Einschränkungen im öffentlichen Leben geführt. So wurden Schulen, Parks und Museen geschlossen. In Erfurt begrub ein großes Schild ein Auto unter sich. Der Deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen herausgegeben, sie galt zunächst bis Donnerstag, 18 Uhr.

Friederike wirft Verkehrsschild in Erfurt um - Fotos: