Straßensperrung am 22. Januar: RWE-Spiel schränkt Verkehr ein

Am kommenden Montag findet das Fußballspiel FC Rot-Weiß Erfurt gegen FC Magdeburg statt. Die Polizei weist darauf hin, dass es an diesem Tag zu Verkehrsstörungen kommen wird. (Symbolfoto)
Am kommenden Montag findet das Fußballspiel FC Rot-Weiß Erfurt gegen FC Magdeburg statt. Die Polizei weist darauf hin, dass es an diesem Tag zu Verkehrsstörungen kommen wird. (Symbolfoto)
Foto: Imago / Chromorange
  • Fußballspiel des FC Rot-Weiß Erfurt am 22. Januar verursacht Verkehrsbehinderungen
  • Polizei weist auf Einschränkungen für Anwohner in Erfurt hin
  • Zusätzliche Halteverbote werden in der Nähe des Steigerwaldstadions aufgestellt

Am kommenden Montag findet das Fußballspiel vom FC Rot-Weiß Erfurt gegen den 1. FC Magdeburg statt. Die Polizei weist darauf hin, dass es an diesem Tag zu Verkehrsbehinderungen kommen wird.

Straßen um das Steigerwaldstadion am Montag gesperrt

Vor, während und nach dem Spiel soll es laut der Erfurter Polizei zu Behinderungen in der Umgebung des Steigerwaldstadions kommen. Die Beamten erwarten die Störung besonders zu den An- und Abfahrtzeiten der Zuschauer. Das Spiel beginnt um 20.30 Uhr. Die Johann-Sebastian-Bach-Straße, Jürgen-Fuchs-Straße, Beethovenstraße und die Mozartallee werden deshalb am Montag, dem 22. Januar, von 17 bis 24 Uhr gesperrt.

Mehr Halteverbotszonen werden eingerichtet

In den gesperrten Straßen werden zum Teil zusätzlich Halteverbotszonen eingerichtet. Die entsprechenden Verkehrszeichen mit Zeitangabe wurden bereits aufgestellt. Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer darum, sich an die Beschilderung zu halten. Fahrzeuge, die im Halteverbot parken, werden abgeschleppt, warnen die Beamten.

Informationen für Anwohner und Besucher

Anwohner der gesperrten Straßen werden darum gebeten, die geänderte Verkehrssituation und die damit einhergehenden Einschränkungen am Montag zu beachten. Wer in der Nähe der betroffenen Straßen wohnt oder jemanden dort besuchen möchte, soll die Bereiche möglichst weiträumig umfahren, fordert die Polizei auf.