Rot-Weiß Erfurt verpasst Magdeburg einen schmerzhaften Dämpfer

Andre Lauritio (FC Rot-Weiß Erfurt) schießt am 22.1.2018 das Tor zum 2:1 gegen 1. FC Magdeburg.
Andre Lauritio (FC Rot-Weiß Erfurt) schießt am 22.1.2018 das Tor zum 2:1 gegen 1. FC Magdeburg.
Foto: imago/Stylbruch
  • FC Rot-Weiß Erfurt gewinnt überraschend Heimspiel gegen 1. FC Magdeburg
  • Der RWE entscheidet die Partie mit 3:1 für sich
  • Polizei meldet nur kleinere Vorkommnisse nach dem Spiel

Tabellenschlusslicht FC Rot-Weiß Erfurt hat sich am Montagabend mit einem Überraschungssieg über den Herbstmeister 1. FC Magdeburg ins neue Spieljahr der 3. Fußball-Liga zurückgemeldet. Der RWE gewann deutlich mit 3:1 (0:0) und und verwies den FCM damit auf den zweiten Platz in der Ligatabelle. Vor 7231 Zuschauern im Steigerwaldstadion brachte Christian Beck (66. Minute) Magdeburg in Führung, doch Florian Neuhold (70.), Andre Laurito (75.) und Elias Paul Huth (89.) sorgten für den dritten Saisonerfolg der Thüringer.

Fotos vom Spiel FC Rot-Weiß Erfurt gegen den 1. FC Magdeburg

Erfurt "hat sich niemals aufgegeben und alles rausgeknallt"

„Das war selten dämlich, ich bin richtig angefressen. Wir dürfen nie im Leben hier verlieren. Wir hatten so viele Chancen und lassen es uns durch zwei Standards wegnehmen“, sagte FCM-Coach Jens Härtel dem MDR. Sein Erfurter Kollege Stefan Emmerling war zufrieden: „Das Team hat sich niemals aufgegeben und alles rausgeknallt, was geht.“

RWE startet mit neuem Selbstvertrauen in die Partie

Erfurt begann mutig und zeigte keinerlei Respekt vor dem Favoriten, ohne jedoch gefährlich zum Abschluss zu gelangen. Die klaren Chancen vor der Pause hatten allerdings die Gäste durch Michel Niemeyer (13.), Julius Düker (16.) und Marius Sowislo (28.), die jedoch jeweils knapp das von Julian Knoll gehütete Erfurter Tor verfehlten. Der bisherige U19-Keeper der Rot-Weißen stand bei seinem Drittliga-Debüt für den gelbgesperrten Philipp Klewin zwischen den Pfosten und zeigte eine gute Leistung.

Die Thüringer machen es mit dem Kopf

Nach dem Wechsel erhöhte Magdeburg den Druck und ging verdient durch einen Rechtsschuss von Beck in Führung. Rot-Weiß kämpfte unverdrossen weiter und drehte das Spiel durch zwei Kopfballtreffer nach Standards von Neuhold und Laurito sowie durch Huth.

FC Rot-Weiß Erfurt verkürzt zum ersten Nichtabstiegsplatz

Magdeburg hat nach der fünften Saisonniederlage einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer SC Paderborn. Erfurt bleibt Letzter, hat aber nur noch drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Finanzierungslücke muss jetzt geschlossen werden

Die finanziell angeschlagenen Erfurter müssen bis diesen Dienstag 1,5 Millionen Euro beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) nachweisen. Es gibt noch eine Lücke von 600.000 Euro. Wird diese nicht geschlossen, kommt es zum Punktabzug wegen Verstoßes gegen die Lizenzierungsbedingungen.

Polizeibilanz nach RWE vs. FCM

Laut anschließendem Bericht verlief die Begegnung aus Sicht der Polizei insgesamt weitestgehend störungsfrei. So berichteten die Ordnungswächter lediglich von einem 31-Jährigen Erfurter, bei dem vor dem Spiel eine Kleinstmenge Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt worden sei. Ferner habe es während des Spiels im Gästefanblock zwei Fälle von Graffiti in einer Größe von circa 1,50 mal 4,00 Meter in blauer Farbe gegeben. Hierzu dauerten die Ermittlungen an, heißt es im Polizeibericht. Die Verkehrssituation nach Spielende wäre trotz zusätzlicher Straßensperrungen und Parkverbote ohne größere Beeinträchtigungen verlaufen..