Kurz vor knapp: Rot-Weiß unter dem Rettungsschirm

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat termingerecht den Nachweis über 1,5 Millionen Euro für die Nachlizenzierung beim DFB eingereicht. (Symbolfoto)
Der FC Rot-Weiß Erfurt hat termingerecht den Nachweis über 1,5 Millionen Euro für die Nachlizenzierung beim DFB eingereicht. (Symbolfoto)
Foto: Martin Schutt/dpa; Imago/Ralph Peters; Montage: Thüringen24
  • Vorerst Aufatmen beim FC Rot-Weiß Erfurt
  • Verein kann gerade rechtzeitig Geld nachweisen
  • Nun muss der DFB über die Zukunft des RWE entscheiden

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat termingerecht den Nachweis über 1,5 Millionen Euro für die Nachlizenzierung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht. Wie Ehrenpräsident Klaus Neumann der „Thüringer Allgemeinen“ (Mittwoch) bestätigte, erfolgte die letzte Zusage durch neue Bürgschaften, Sponsorenleistungen und teilweisen Gläubigerverzicht zur vorläufigen Rettung der Erfurter vor der ablaufenden Frist kurz vor Mitternacht am späten Dienstag. Noch am Vormittag hatten rund 600.000 Euro gefehlt.

DFB-Entscheidung noch nicht getroffen

Die Entscheidung des DFB zu den eingereichten Unterlagen dürfte jedoch einige Tage dauern. Hätte es nicht geklappt, hätte der Verein mit einem Punktabzug bis zu vier Zählern rechnen müssen und der Abstieg der Erfurter wäre nur noch schwer zu vermeiden gewesen.

Umfrage zum FC Rot-Weiß Erfurt:

Geldstrafe oder Punktabzug

Sollte es nicht klappen, kommt es zu Geldstrafen oder gar zum Punktabzug. Und der Abstieg des Tabellenletzten wäre noch schwieriger zu verhindern. Trotzdem sehen die wirtschaftlichen Zahlen insgesamt schlecht aus. Laut Wirtschaftsprüfern weist die Bilanz zum 30. Juni 2017 eine Überschuldung von 5,5 Millionen Euro auf. Insgesamt drücken den Verein Verbindlichkeiten und Verpflichtungen in Höhe von 8,08 Millionen Euro.

Beim RWE läuft es zumindest sportlich besser

Sportlich hat der FC Rot-Weiß die Aufholjagd im Abstiegskampf durch einen 3:1-Sieg gegen Tabellenführer 1. FC Magdeburg gestartet. Aktuell haben die Erfurter als Tabellenletzter drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Kratzt Rot-Weiß in den letzten Stunden das Geld zusammen?

Frank Nowag, Präsident des FC Rot-Weiß Erfurt, ist im Gespräch mit Sponsoren und hofft, das nötige Geld rechtzeitig zusammenzubekommen. (Archivfoto)
Frank Nowag, Präsident des FC Rot-Weiß Erfurt, ist im Gespräch mit Sponsoren und hofft, das nötige Geld rechtzeitig zusammenzubekommen. (Archivfoto)
Foto: Imago / Karina Heßland-Wissel

Die Uhr tickt: Bis Dienstag um Mitternacht muss Rot-Weiß Erfurt beim Deutschen Fußball-Bund 1,5 Millionen Euro nachweisen. Mehr als eine halbe Millionen fehlen noch. Präsident Nowag spricht von einer Punktlandung. Sportlich sorgt RWE für ein Lebenszeichen.

Mehr lesen