DFB-Sportgericht sperrt Erfurts Biankadi

Merveille Biankadi vom FC Rot-Weiß Erfurt darf erst einmal nicht spielen. (Archivfoto)
Merveille Biankadi vom FC Rot-Weiß Erfurt darf erst einmal nicht spielen. (Archivfoto)
Foto: Axel Heyder
  • DFB verhängt Sperre gegen Spieler von Rot-Weiß Erfurt
  • Merveille Biankadi saß schon gegen Zwickau auf der Bank

Der FC Rot-Weiß Erfurt muss in den nächsten zwei Spielen in der 3. Liga auf Merveille Biankadi verzichten. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler wurde vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes nach seiner Roten Karte im Nachholspiel bei Preußen Münster für insgesamt drei Spiele gesperrt. Das erste Spiel seiner Sperre hat Biankadi aber bereits am Sonntag bei der 0:3-Heimniederlage gegen den FSV Zwickau abgesessen.

Erfurts Biankadi fliegt gegen Münster vom Platz

Damit verpasst er noch die Partien des Tabellenletzten beim SC Paderborn und gegen den VfR Aalen. Biankadi war bei der 0:5-Niederlage der Erfurter in Münster in der 84. Minute wegen rohen Spiels des Feldes verwiesen worden. Der Spieler und der Verein haben dem Urteil zugestimmt.

Voodoo-Fluch? Rot-Weiß Erfurt deklassiert sich selbst - trotz Überzahl

Rot-Weiß Erfurts Keeper Philipp Klewin liegt enttäuscht am Boden bei der 0:3-Pleite gegen den FSV Zwickau.
Rot-Weiß Erfurts Keeper Philipp Klewin liegt enttäuscht am Boden bei der 0:3-Pleite gegen den FSV Zwickau.
Foto: Karina Heßland-Wissel
  • Liegt ein Fluch auf dieser Mannschaft?
  • FC Rot-Weiß Erfurt unterliegt 0:3 den Gästen vom FSV Zwickau
  • Trotz 49 Minuten in Überzahl kann RWE keine Großchancen verwerten
Mehr lesen