Plötzlich ein Knall: Zeugen nach schwerem Traktor-Unglück gesucht

Der Traktor ist ziemlich lädiert. Foto: Polizei
Der Traktor ist ziemlich lädiert. Foto: Polizei
Foto: Polizei
  • Schwerer Unfall zwischen Orlishausen und Spröta
  • Autofahrer kracht in Traktor bei Wendemanöver
  • Polizei aus Erfurt und Sömmerda sucht flüchtige Fahrzeuge

Plötzlich hörte er einen Knall und sah ein Auto im Straßengraben. Der 43-jährige Traktorfahrer, der am Donnerstagmorgen gegen 5.30 Uhr Zeuge eines Unfalls bei Sprotau wurde, steckt der Schock bestimmt noch in den Knochen. Bei dem Unfall auf der Landstraße zwischen Sprötau und Orlishausen ist ein Mann schwer verletzt worden. Es entstanden 50.000 Euro Schaden. Die Polizei sucht jetzt dringend nach zwei Autofahrern, die das Unglück beobachtet haben.

Zwischen Sprötau und Orlishausen versuchte er ein Wendemanöver

Der 43-jährige Traktorfahrer rangierte in den frühen Morgenstunden zwischen zwei Feldern. Er versuchte, seinen Anhänger rückwärts in eine betonierte Einfahrt zu manövrieren. Dabei hatte er eine Rundumleuchte sowie das Fahrlicht und Warnblinkanlage an.

Fahrzeuge verließen unbemerkt die Unfallstelle

Der Traktorfahrer soll noch zwei Autos langsam heranfahren sehen, um das Wendemanöver zu ermöglichen. Doch dann hörte der Traktorfahrer einen Knall und sah ein Auto im Straßengraben. Die beiden anderen Fahrzeuge verließen unbemerkt die Unfallstelle, hätten aber vermutlich auch nicht an dem Traktor vorbeifahren können.

Unfallwagen rauscht in Traktor

Die Polizei Sömmerda sucht nun dringend nach den beiden Autofahrern, da sie wichtige Zeugen seien. Der verunglückte 27-jährige Autofahrer konnte bisher keine Angaben zum Unfallhergang machen. Es sei laut Polizei zu vermuten, dass es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Unfallwagen und dem Traktor kam, in dessen Folge der Autofahrer die Kontrolle verlor, einen Leitpfosten touchierte, sich drehte und rückwärts in einem Grabeneinlauf zum Stehen kam.

Polizei aus Sömmerda und Erfurt suchen Zeugen

Der 27-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten auf circa 50.000 Euro. Zeugenhinweise werden bei der Polizei Sömmerda unter (03634) 33 60 entgegengenommen. Anrufer sollen die Kennnummer 09-001633 angeben, falls sie Hinweise haben.

Wann kommt der gestrandete Schwertransport wieder frei?

Für den gestrandeten Schwerlasttransport in Andisleben gibt es noch immer keine neue Route. (Archivfoto)
Für den gestrandeten Schwerlasttransport in Andisleben gibt es noch immer keine neue Route. (Archivfoto)
Foto: Gemeinde Andisleben
  • Schwerlasttransporter hängt weiter in Andisleben fest
  • Behörden prüfen dritte Route für Lkw
  • Schwertransport sorgt seit Tagen für Aufsehen in Thüringen
Mehr lesen