Mann mit Lesebrille macht Fahrrad zur Waffe gegen Luxus-Karosse

Warum der Mann den Sportwagen genau attackierte, ist unklar. (Symbolbild)
Warum der Mann den Sportwagen genau attackierte, ist unklar. (Symbolbild)
Foto: Daniel Bockwoldt / dpa
  • Radfahrer greift Luxus-Karosse in Erfurt an
  • Drahtesel in Stauffenbergallee als Waffe benutzt
  • Polizei fahndet nach Mann mit Lesebrille

Fahrräder sind allgemein als umweltfreundliche Fortbewegungsmittel bekannt – ganz im Gegenteil zu hochpreisigen Sportwagen. In Zukunft werden Fahrräder möglicherweise auch als Waffen allgemeine Bekanntheit erlangen. Waffen, mit denen man teure Sportwagen attackiert. Das zumindest legt ein kurioser Vorfall nahe, der am Donnerstagabend die Polizei aus Erfurt auf den Plan rief.

Weimarer war mit Sportwagen in Erfurt unterwegs

In der Landeshauptstadt war am Donnerstag gegen 21 Uhr ein 29-jähriger Weimarer mit seiner Luxus-Karosse in der Stauffenbergallee unterwegs. Auf Höhe Thälmannstraße hielt der Autofahrer an einer roten Ampel. Wie aus dem Nichts hielt ein Fahrradfahrer neben dem Sportwagen an, nahm seinen Drahtesel und schlug damit auf das Auto ein.

Unbekannter nutzte Fahrrad als Waffe

Wie der Radfahrer dies genau bewerkstelligte, konnte Sandra Knopf von der Erfurter Polizei im Gespräch mit Thüringen24 nicht beantworten. Fest steht, dass der unbekannte Mann anschließend auf seiner „Waffe“ flüchtete. Der Fahrer des Sportwagens nahm noch die Verfolgung auf, verlor den Fahrradfahrer dann aber am Schmidtstedter Ufer aus den Augen.

Fahndung nach Täter mit Lesebrille

Die Polizei sucht jetzt mit folgender Beschreibung nach dem Fahrrad-Angreifer. Der Täter war schlank und soll zwischen 30 und 35 Jahre alt sein. Er hatte einen kurzen Kinnbart, trug einen grauen Pullover, blaue Jeans, eine weiße Umhängetasche und eine Lesebrille.

Zeugenhinweise an die Polizei Erfurt Nord

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Erfurt Nord unter der Telefonnummer (0361) 784 00 mit der Kennnummer 05-004511 zu melden.