Gruppen-Schlägerei vor dem Hauptbahnhof - mit Messer gedroht

Nur mit Verstärkung gelang es der Polizei eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen mindestens zwei Personengruppen vor dem Erfurter Hauptbahnhof unter Kontrolle zu bringen. (Symbolfoto)
Nur mit Verstärkung gelang es der Polizei eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen mindestens zwei Personengruppen vor dem Erfurter Hauptbahnhof unter Kontrolle zu bringen. (Symbolfoto)
Foto: Martin Schutt / dpa
  • Offenbar Gruppenschlägerei vor dem Erfurter Hauptbahnhof
  • Acht Männer beschimpfen und attackieren sich auf dem Willy-Brandt-Platz
  • Bundespolizei fesselt drei Angreifer, um Situation unter Kontrolle zu bekommen

Nur mit Verstärkung ist es der Polizei gelungen, eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen mindestens zwei Personengruppen vor dem Erfurter Hauptbahnhof unter Kontrolle zu bringen. Wie es auf Thüringen24-Anfrage am Montag hieß, waren am Samstag insgesamt acht Männer aneinandergeraten. Die Hintergründe seien nach wie vor unklar, die Ermittlungen laufen, so eine Sprecherin der Bundespolizei.

Verbale Anfeindungen vor dem Hauptbahnhof Erfurt

Gegen 1.30 Uhr war eine Streife auf den Vorfall aufmerksam geworden. Die Männer hatten sich zu diesem Zeitpunkt noch verbal angefeindet, eine körperliche Auseinandersetzung drohte jedoch. Aus diesem Grund riefen die Beamten Verstärkung.

Angreifer droht mit Messerangriff auf Jugendlichen

Doch auch als weitere Bundespolizisten auf dem Willy-Brandt-Platz eintrafen, setzte sich der Streit fort, es kam zu Angriffen. Der Höhepunkt der Eskalation war erreicht, als einem 19-Jährigen angedroht wurde, ihn mit einem Messer anzugreifen.

Drei Männer Erfurter Hauptbahnhof gefesselt

In der Folge wurden insgesamt drei der Angreifer im Alter von 22, 23 und 27 Jahren gefesselt. Die in Saalfeld wohnenden Männer standen unter Alkoholeinfluss. Gegen sie hat die Bundespolizei Strafverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Warum die Männer in Streit gerieten, ist noch nicht bekannt.

Mann überlebt Unglück am Hauptbahnhof in Erfurt

Nach einem Zwischenfall ist der Hauptbahnhof von Erfurt am Sonntagnachmittag komplett gesperrt gewesen.
Nach einem Zwischenfall ist der Hauptbahnhof von Erfurt am Sonntagnachmittag komplett gesperrt gewesen.
Foto: Marcus Scheidel
  • Zugunglück am Hauptbahnhof in Erfurt
  • Bundespolizei weist dpa-Bericht zurück
  • 33-Jähriger von Bahn erfasst
Mehr lesen