Wie Rot-Weiß Erfurt die Finanzlücke beim DFB erklärt

Frank Nowag, Präsident des FC Rot-Weiß Erfurt, will die Insolvenz und den Abstieg verhindern.
Frank Nowag, Präsident des FC Rot-Weiß Erfurt, will die Insolvenz und den Abstieg verhindern.
Foto: Imago / Karina Heßland-Wissel
  • Rot-Weiß Erfurt kämpft um Verbleib in 3. Liga
  • RWE-Präsident Frank Nowag seit 100 Tagen im Amt
  • Verein will Einspruch gegen DFB-Punktabzug einlegen

Tabellenschlusslicht Rot-Weiß Erfurt will trotz des drohenden Punktabzuges durch den DFB wegen Verstoßes gegen die Zulassungsauflagen unbedingt den Verbleib in der 3. Fußball-Liga schaffen. „Wir sind natürlich nicht glücklich über den Punktabzug, aber es hätten auch vier Punkte Abzug sein können“, sagte Rot-Weiß-Präsident Frank Nowag am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Erfurt.

Umfrage zum FC Rot-Weiß Erfurt:

Rot-Weiß Erfurt will Einspruch gegen DFB-Entscheidung einlegen

„Wir werden nächste Woche Einspruch dagegen einlegen. Ich denke, wir haben gute Argumente, dass der Punktabzug in eine Geldstrafe umgewandelt werden kann“, sagte der Präsident, der seit 100 Tagen im Amt ist. Er rechne aber damit, dass es bis zur endgültigen Entscheidung vier bis sechs Wochen dauern könne.

Einnahmen aus RWE-Freundschaftsspielen nicht bedacht

„Dass wir die Schließung der Liquiditätslücke von 1,6 Millionen Euro nicht vollständig nachweisen konnten, liegt vor allem daran, dass der DFB die von uns mitkalkulierten Einnahmen aus den Freundschaftsspielen gegen die Bundesligisten aus Hannover, Leverkusen und Köln nicht mit einbezogen hat“, erklärte Nowag. Die Ausstattung der vier Neuzugänge mit Amateurverträgen sei dagegen rechtlich korrekt und mit dem DFB abgesprochen, betonte Nowag.

Rot-Weiß spart Hunderttausende

Ziel sei es weiterhin die 3. Liga zu halten und die Insolvenz zu vermeiden. Man habe in den vergangenen vier Wochen hart gekämpft und aktuell rund 600.000 Euro vor allem in der Geschäftsstelle und beim Personal eingespart.

Gehälter in Erfurt gesichert

Neueinstellungen seien derzeit nicht geplant, die Gehälter seien auf absehbare Zeit gesichert. Trotzdem werde es schwer, auch die neue Lizenz zu bekommen. „Hätten wir mehr Zeit, würde sich auch die Arbeit im Präsidium und im Aufsichtsrat besser einspielen können“, ergänzte der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Michael Tallai. Auf Hilfe hofft der FC Rot-Weiß auch vom in dieser Woche gegründeten Wirtschaftbeirat.

Rot-Weiß Erfurt ist Schlusslicht der 3. Liga

In der Tabelle liegen die Erfurter mit 18 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Bei einem Punktabzug würde der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf acht Punkte anwachsen.

Polizei schnappt Spenden-Dieb dank Hinweisen aus der Bevölkerung

Fandundserfolg bei der Erfurter Polizei: Nur einen Tag nachdem Bilder des Spenden-Diebs veröffentlicht wurden, gingen zahlreiche Hinweise ein.
Fandundserfolg bei der Erfurter Polizei: Nur einen Tag nachdem Bilder des Spenden-Diebs veröffentlicht wurden, gingen zahlreiche Hinweise ein.
Foto: Axel Heyder
  • Unbekannter lässt in Erfurt zweimal hintereinander Spendenbox mitgehen
  • Geld sollte Kinderhilfswerk zugute kommen
  • Polizei fasst 59-Jährigen
Mehr lesen