Betrunkener Lkw-Fahrer fährt sich neben A71 fest

Feuerwehrleute sind bei Braunschweig neben einem rollenden Lkw hergelaufen und haben die Scheibe eingeschlagen, um ins Innere zum bewusstlosen Fahrer zu gelangen (Symbolfoto).
Feuerwehrleute sind bei Braunschweig neben einem rollenden Lkw hergelaufen und haben die Scheibe eingeschlagen, um ins Innere zum bewusstlosen Fahrer zu gelangen (Symbolfoto).
Foto: imago stock&people / imago/Westend61
  • Betrunkener Lkw-Fahrer kommt von Radweg neben A71 ab
  • Brummilenker fährt sich im angrenzenden Feld fest
  • Polizei stellt weiteres Vergehen bei Unfallaufnahme fest

Ein stark betrunkener Lkw-Fahrer hat sich am Montag in einem Feld im Landkreis Sömmerda festgefahren. Wie aus dem Polizeibericht vom Dienstag hervorgeht, war dies jedoch nicht das einzige Vergehen des Mannes.

Lkw-Fahrer kommt neben der A71 vom Weg ab

Der 59-Jährige war am Morgen mit seinem Lkw und einem Anhänger gegen 6.30 Uhr auf einem Radweg neben der A71 unterwegs. Sein Ziel war ein Salzsilo neben der Autobahn. Wohl wegen seines "Pegels" kam der Fahrer aber vom Weg ab und fuhr sich in einem angrenzenden Feld fest.

59-Jähriger hat 2,1 Promille im Blut

Als die Polizei den Unfall aufnahm, ergab ein Alkoholtest 2,1 Promille bei dem 59-jährigen Fahrer. Bei der Überprüfung des Lastwagens kam dann noch zum Vorschein, dass der Betrunkene in den Fahrtenschreibe die Karte eines Kollegen eingelegt hatte.

Laster und Radweg im Landkreis Sömmerda beschädigt

Am Radweg und am Lkw entstanden 1500 Euro Schaden. Die Beamten erstatteten Anzeige gegen den Promille-Fahrer.

Hunderte Millionen: Thüringen trägt seinen Schuldenberg ab

Thüringen baut kräftig Schulden ab. (Symbolfoto)
Thüringen baut kräftig Schulden ab. (Symbolfoto)
Foto: Oliver Berg / dpa
  • Landeshaushalt in Thüringen mit großem Überschuss
  • Etwa die Hälfte soll in Schuldentilgung fließen
  • Weiterhin Verbindlichkeiten in Milliardenhöhe
Mehr lesen