Brutale Gruppen-Attacke in Erfurt - Messerstich zum Kopf

Bei einer brutalen Attacke in einer Straßenbahn in Erfurt ist am Freitagabend ein 33-Jähriger schwer verletzt worden. Die Polizei untersuchte im Anschluss den Tatort.
Bei einer brutalen Attacke in einer Straßenbahn in Erfurt ist am Freitagabend ein 33-Jähriger schwer verletzt worden. Die Polizei untersuchte im Anschluss den Tatort.
Foto: Vesselin Georgiev
  • Schwere Attacke in Straßenbahn in Erfurt
  • Gruppe schlägt auf 33-Jährigen ein
  • Mit Messer in Richtung Kopf gestochen

Fünf junge Männer haben einen 33 Jahre alten Mann in Erfurt bei einem Streit in einer Straßenbahn schwer verletzt. Die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren schlugen am späten Freitagabend gemeinsam auf den Mann ein, wie ein Sprecher der Polizei am Samstagmorgen sagte. Ein 19-Jähriger habe dem 33-Jährigen zudem mit dem Tod gedroht und mit einem Messer nach dessen Kopf gestochen. Dieser konnte den Messerangriff aber abwehren.

Versuchter Totschlag in Erfurt: 19-Jähriger festgenommen

Anschließend flüchtete die Gruppe und wurde kurze Zeit später von der Polizei gestellt. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wird laut Polizeiangaben wegen versuchten Totschlags am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Die genauen Umstände der Tat waren zunächst unklar.