Thüringen bibbert: Temperaturen sinken weiter in den Keller

Die gefühlten Temperaturen bei Wind liegen bei etwa bei bis zu minus 34 Grad. (Symbolfoto)
Die gefühlten Temperaturen bei Wind liegen bei etwa bei bis zu minus 34 Grad. (Symbolfoto)
Foto: dpa
  • Bis zu minus 18 Grad im Thüringer Wald
  • Gefühlte Temperaturen im Freistaat bei minus 34 Grad
  • Bis Freitag weiter eisig kalt

Dicke Jacke, Mütze und Handschuhe: Wer in Thüringen vor die Haustür geht und nicht frieren will, muss sich auch am Dienstag wieder sehr warm einpacken. Nach einer kalten Nacht mit Tiefsttemperaturen von bis zu minus 18 Grad im Thüringer Wald bleibt es tagsüber „wahnsinnig kalt“, wie die Meteorologin Cathleen Weber vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig sagte.

Umfrage zum Dauerfrost in Thüringen:

Höchstens minus fünf Grad tagsüber in Thüringen

Den Angaben zufolge lagen die gefühlten Temperaturen aufgrund des Windes am frühen Dienstagmorgen im Thüringer Wald bei bis zu minus 34 Grad. Bei einer Mischung aus Sonne und Wolken ist am Tage mit minus fünf bis minus acht Grad zu rechnen. Dabei bleibt es verbreitet trocken.

Bis Freitag weiter eisig kalt

In der Nacht zum Mittwoch sollen die Temperaturen laut den Wetterexperten aufgrund eines klaren Himmels weiter sinken. „Es wird noch einmal eine Schippe kälter“, sagte die Meteorologin. Im Flachland gehe man von Temperaturen von minus 15 Grad aus. In höheren Lagen sei dagegen mit bis zu minus 20 Grad zu rechnen. Den Angaben zufolge soll es bis Freitag weiter eisig kalt bleiben, ehe es am Wochenende etwas freundlicher wird.