Bahn investiert Rekordsumme ins Schienennetz

Die Bahn investiert in Mitteldeutschland eine halbe Milliarde Euro in das Schienennetz und die Bahnhöfe. (Archivfoto)
Die Bahn investiert in Mitteldeutschland eine halbe Milliarde Euro in das Schienennetz und die Bahnhöfe. (Archivfoto)
Foto: Michael Frömmert

Bei der Deutschen Bahn in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt gibt es in diesem Jahr viele Baustellen. Sie sind nötig, um Schienennetz und Bahnhöfe in Schuss zu halten.

Mehr als eine halbe Milliarde Euro investiert die Deutsche Bahn AG in diesem Jahr in das Schienennetz in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. „Mit der Rekordsumme von rund 540 Millionen Euro für die Modernisierung der bestehenden Infrastruktur sorgen wir für mehr Qualität und Kapazität und gewährleisten, dass die Schiene zukunftsfähig bleibt“, sagte der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Mitteldeutschland, Eckart Fricke, am Mittwoch in Leipzig. Mehr als 160 Kilometer Gleise, über 140 Weichen und 38 Brücken sollen erneuert werden. Außerdem fließt das Geld in die Modernisierung von 80 Bahnhöfen.

Großes Bahn-Projekt in Halle

Zu den größten Projekten zähle eine neue Rangieranlage für Güterzüge in Halle, sagte Fricke. Sie solle voraussichtlich Ende Juni fertiggestellt sein und im Dezember den Vollbetrieb aufnehmen. Sie werde eine der modernsten Anlagen in Europa für das Zusammenstellen von Güterzügen sein.

Bahnhof in Sondershausen wird saniert

Für die Modernisierung von Bahnhöfen sollen 90 Millionen Euro ausgegeben werden, so Fricke. Schwerpunkte seien dabei der Dresdener Hauptbahnhof, die Hauptbahnhöfe in Magdeburg und Halle sowie der Bahnhof Sondershausen. In der sächsischen Landeshauptstadt stehe die Erneuerung der Mittelhalle im Mittelpunkt. In Halle solle die Westseite umgestaltet werden, in Magdeburg sollen unter anderem Empfangshalle und Unterführung saniert werden. In Sondershausen würden Bahnsteige erneuert und barrierefrei gestaltet.

Deutsche Bahn stellt neue Mitarbeiter ein

Nach Bahnangaben sind in den drei Ländern mehr als 2400 Menschen beim Bau im DB Netz beschäftigt. Dazu gehören Bauingenieure, Elektroniker, Gleisbauer und Mechatroniker. Im laufenden Jahr sollen 150 neue Mitarbeiter eingestellt werden, so Fricke.

Milliarden-Investitionen der Bahn

Bundesweit investiert die Deutsche Bahn in diesem Jahr 9,3 Milliarden Euro. Das sind 800 Millionen Euro mehr als 2017. Der größte Teil des Geldes kommt vom Bund.