Süßer und lang ersehnter Nagetier-Nachwuchs im Erfurter Zoo

Die stolze Kap-Borstenhörnchen-Mutter mit Nachwuchs im Thüringer Zoopark Erfurt.
Die stolze Kap-Borstenhörnchen-Mutter mit Nachwuchs im Thüringer Zoopark Erfurt.
Foto: Thüringer Zoopark Erfurt
  • Zwei kleine Borstenhörnchen im Erfurter Zoo geboren
  • Endlich wieder Nagetier-Nachwuchs in der Löwensavanne

Fast zehn Jahre mussten sich die Pfleger der Landeshauptstadt gedulden, jetzt ist es endlich passiert: Im Gehege der Kap-Borstenhörnchen hat es endlich wieder Nachwuchs gegeben. Laut Mitteilung des Thüringer Zooparks Erfurt vom Mittwoch haben gleich zwei kleine Borstenhörnchen das Licht der Welt erblickt.

Gegen fehlende Liebeslust: Zoo-Neuzugang sorgt für Borstenhörnchen-Nachwuchs

Beim Familienglück nachgeholfen hat ein männliches Jungtier, das 2016 in den Zoopark kam und nun offenbar geschlechtsreif geworden ist. Bereits seit 2005 leben die Kap-Borstenhörnchen (Xerux inauris) aus dem südlichen Afrika gemeinsam mit Kap-Klippschliefern in einem Gehege in der Löwensavanne. Zwischen 2006 und 2008 habe es dann dreimal Nachwuchs gegeben, doch danach "war lange Zeit Ruhe", wie der Zoopark mitteilt.

Entfernt mit Europäischem Eichhörnchen verwandt

Doch nun gibt es wieder Gewusel im Gehege: Gemeinsam mit der Mutter erforschen die Jungtiere ihre neue Umgebung. Die gut 45 Zentimeter großen Nagetiere, die entfernt mit den europäischen Eichhörnchen verwandt sind, leben in Gruppen. Einmal im Jahr paaren sie sich. Nach rund 48 Tagen kommen bis zu drei Junge zu Welt, die zunächst nackt und blind sind. Ungefähr 45 Tage nach der Geburt verlassen die Jungen den Bau und sind kurz danach selbstständig.

Fotos vom Löwen-Neuzugang Bagani im Zoopark Erfurt