Smart Home: Thüringer bei Digitalisierung der Haushalte ganz hinten

Smart Home erobert immer mehr Haushalte. Knapp 20 Prozent der Deutschen steuern laut einer aktuellen Umfrage bereits Musik, Licht, Heizung oder Haushaltsgeräte per Smartphone, Sprachbefehl oder sogar vollautomatisch. (Symbolfoto)
Smart Home erobert immer mehr Haushalte. Knapp 20 Prozent der Deutschen steuern laut einer aktuellen Umfrage bereits Musik, Licht, Heizung oder Haushaltsgeräte per Smartphone, Sprachbefehl oder sogar vollautomatisch. (Symbolfoto)
Foto: imago/Westend61
  • Immer mehr Deutsche setzen auf intelligente Haushaltsgeräte
  • Thüringen steht jedoch an letzter Stelle des Trends
  • Thüringen24-Leser sind gefragt

Smart Home erobert immer mehr Haushalte. Knapp 20 Prozent der Deutschen steuern laut einer aktuellen Umfrage bereits Musik, Licht, Heizung oder Haushaltsgeräte per Smartphone, Sprachbefehl oder sogar vollautomatisch. Thüringen liegt im Bundestrend jedoch ganz hinten. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Yougov-Umfrage.

Umfrage: Ist Smart Home eine gute Idee?

Hälfte der Bevölkerung smarten Geräten nicht abgeneigt

Mehr als die Hälfte der bundesweiten Umfrageteilnehmer könnten sich grundsätzlich vorstellen, zukünftig ein smartes Gerät zu erwerben. Komplett vernetzte Wohnungen, in denen alle Geräte miteinander interagierten, seien bisher jedoch nur selten anzutreffen.

NRW und Berlin vorne - Thüringen ganz hinten

Besonders weit verbreitet seien Samrt-Home-Geräte in Nordrhein-Westfalen und in Berlin (jeweils 24 Prozent). Thüringen belegt mit zwölf Prozent den letzten Platz, hinter Rheinland-Pfalz und Sachsen (jeweils 14 Prozent). Die Yougov-Umfrage wurde vom Energiekonzern Eon in Auftrag gegeben.