Post-Raub mit Reizgas – Polizei sucht Zeugen und ein rotes Auto

Die Männer versprühten Reizgas und bedrohten die Angestellten. Jetzt sucht die Polizei weitere Zeugen. (Symbolbild)
Die Männer versprühten Reizgas und bedrohten die Angestellten. Jetzt sucht die Polizei weitere Zeugen. (Symbolbild)
Foto: Imago/Paul von Stroheim
  • Raubüberfall in Erfurt-Melchendorf
  • Reizgas versprüht, Angestellte und Kunden bedroht
  • Polizei sucht zwei Männer und roten Kleinwagen

Nach dem Banküberfall mit Reizgas im Erfurter Südosten am vergangenen Freitag sucht die Polizei weitere Zeugen. Die Täter versprühten Reizgas und bedrohten die Angestellten und Kunden mit einem pistolenähnlichen Gegenstand. Jetzt gibt es weitere Details zu den Räubern und Hinweise auf ein Fluchtauto.

Bankraub in Erfurt: Polizei sucht Zeugen

Die Täter konnten zwar kein Geld erbeuten, werden jetzt aber dennoch intensiv von der Polizei gesucht. Entsprechend hofft die Kripo auf weitere Zeugen. Wer kann Angaben zum Überfall machen oder hat auffällige Personen vor oder nach der Tat im Bereich des Melchendorfer Marktes gesehen? Beschrieben werden die beiden Räuber wie folgt: Die Männer sind etwa 25 Jahre alt. Beide trugen dunkle Kleidung, sind etwa 1,75 Meter groß und schlank. Einer von ihnen hatte zudem ein helles Kapuzen-Sweatshirt an.

Roter Kleinwagen als Fluchtauto?

Als Fluchtauto, so vermutet die Polizei, könnte ein roter Kleinwagen gedient haben. Gesucht wird entsprechend nach einem VW Golf oder Skoda Fabia mit weinroter, matter Lackierung und viereckigen Scheinwerfen.

Hinweise nimmt die Polizei entgegen

Wer Hinweise zu den beiden Tatverdächtigen oder dem roten Auto, das am Drosselberg und Melchendorfer Markt unterwegs gewesen sein könnte, machen kann, soll sich bitte bei der Polizei melden. Die Kripo kann unter den Rufnummern (0361) 74 43 24 28 oder (0361) 74 47 14 65 erreicht werden. Auch jede andere Dienststelle nimmt Hinweise entgegen.