Mega-Baustelle in Erfurt - massive Änderungen im Straßenbahn-Verkehr

Ab Montag, den 9. April, fährt fünf Monate lang keine Straßenbahn mehr durch die Marktstraße in Erfurt.
Ab Montag, den 9. April, fährt fünf Monate lang keine Straßenbahn mehr durch die Marktstraße in Erfurt.
Foto: Michael Frömmert
  • Marktstraße in Erfurt wird aufwendig saniert
  • Straßenbahnen fahren über Monate komplett andere Routen
  • Hier findet ihr die wichtigsten Infos zur Dauerbaustelle in der Erfurter Innenstadt

Straßenbahn-Passagiere brauchen in Erfurt bis in den Spätsommer starke Nerven: Wenn am Montag die Marktstraße für die Sanierung gesperrt wird, kappen die Erfurter Verkehrsbetriebe (Evag) auch eine zentrale Route ihrer Trams. Fünf Monate lang gibt es dann zwischen Anger und Domplatz keine direkte Verbindung mehr durch die Innenstadt, der Erfurter Straßenbahn-Fahrplan wird komplett auf den Kopf gestellt.

Marktstraße in Erfurt komplett saniert

Nach Angaben der Stadtverwaltung befindet sich die Marktstraße „in einem auffällig unattraktiven, sanierungsbedürftigen Zustand“. Mit „Pfützen auf den Gehwegen, geflickten Asphaltteppichen, buckligen Bordsteinen“ soll deshalb Schluss sein. Fahrbahn, Gleise, Fußwege und Leitungen werden erneuert, optisch soll die Marktstraße danach besser zu Fischmarkt und Schlösserstraße passen.

Bauarbeiten in der Marktstraße bis zum späten Abend

Geplant ist, dass die Bauarbeiter montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr im Zweischichtsystem werkeln, samstags von 7 bis 16 Uhr. Geschäfte, Restaurants und Wohnhäuser sollen für Fußgänger wie auch für Rettungsdienst und Feuerwehr erreichbar bleiben. Das Bauvorhaben kostet insgesamt etwa 4,5 Millionen Euro, es wird voraussichtlich erst am 9. September dieses Jahres abgeschlossen sein.

Die Änderungen der Straßenbahn-Linien in Erfurt

Von der Sperrung der Marktstraße sind alle Straßenbahn-Linien in Erfurt betroffen. Die Veränderungen im Überblick (die Streckenführung gilt jeweils auch für die andere Fahrtrichtung):

  • Linie 1: Normalerweise verbindet sie den Europaplatz mit der Thüringenhalle. Während der Bauarbeiten soll die Linie 1 aber eine direkte Fahrt zwischen Domplatz und Anger ermöglichen – allerdings mit einem sehr großen Schlenker. Vom Domplatz-Süd fahren die Bahnen zunächst nach Norden ins Rieth, dann über den Ilversgehofener Platz zurück Richtung Innenstadt. Am östlichen Rand der Innenstadt geht es dann weiter über das Augustinerkloster zum Anger und über den Hauptbahnhof in Richtung Wiesenhügel.
  • Linie 2: Sie lässt die Erfurter Innenstadt quasi rechts liegen. Üblicherweise pendelt die Linie 2 zwischen dem Park-and-Ride-Platz Messe und dem Ringelberg, doch in den kommenden Monaten führt der Weg vom P+R Messe zum Europaplatz im Norden.
  • Linie 3: Die Straßenbahnen verbinden weiterhin Europaplatz und Urbicher Kreuz. Sie fahren aber nicht mehr über die Nordhäuser Straße, sondern am östlichen Rand der Innenstadt entlang. Sie halten beispielsweise am Ilversgehofener Platz und teilen sich dann die Strecke mit den Linien 1 und 5 an Boyneburgufer und Stadtmuseum vorbei. Ab Anger läuft alles wie üblich.
  • Linie 4: Zwischen Bindersleben und Sparkassen-Finanzzentrum bleibt auf der 4 alles beim Alten. Doch von da an fahren die Bahnen nicht mehr zum Wiesenhügel im Süden, sondern auf der Strecke, die normalerweise die 2 bedient: Über Hirschgarten und Anger geht es in Richtung Osten zum Ringelberg.
  • Linie 5: Hier gibt es die geringsten Veränderungen. Die Linie 5 wird im Süden über den Löberwallgraben hinaus verlängert und fährt bis zur Thürigenhalle.
  • Linie 6: Diese Linie wird stark verkürzt. Die 6 verbindet nur die Steigerstraße mit dem Hauptbahnhof. Hier kommen außerdem keine Straßenbahnen, sondern Busse zum Einsatz.

Neue Straßenbahn-Routen in Erfurt:

Wie komme ich mit der Straßenbahn vom Anger zum Domplatz?

Wer vom Domplatz in einer Straßenbahn sitzend zum Anger (oder anders herum) kommen will, hat im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Passagiere können einerseits eine große Runde mit der Linie 1 durch den Norden der Stadt drehen. Das kostet zwar Zeit, aber die Fahrgäste gelangen immerhin an ihr Ziel, ohne die Bahn zwischendurch verlassen zu müssen. In der zweiten Variante ist ein Umstieg am Sparkassen-Finanzzentrum nötig. Die Linie 2 verbindet die Haltestelle mit dem Domplatz, die Linie 4 mit dem Anger.

Umfrage zu den Bauarbeiten in der Marktstraße:

Shuttle zum Baustart durch das Erfurter Zentrum

In der ersten Woche der Sperrung – vom 9. bis 13. April – setzt die Evag noch ein Shuttle zwischen Anger und Fischmarkt ein. Es ist zu folgenden Zeiten im 15-Minuten-Takt unterwegs:

  • Montag: 9 bis 12.30 Uhr
  • Dienstag: 9 bis 18 Uhr
  • Mittwoch: 9 bis 12.30 Uhr
  • Donnerstag: 9 bis 18 Uhr
  • Freitag: 9 bis 18 Uhr

Anmerkung der Redaktion: Bei der Umfrage handelt es sich lediglich um ein Stimmungsbild unserer Nutzer, nicht um eine repräsentative Umfrage.

Unwetter verwüstet Hüpfburgenpark in Erfurt

Sechs Hüpfburgen wurden in Erfurt vom Winde verweht.
Sechs Hüpfburgen wurden in Erfurt vom Winde verweht.
Foto: Skippy's Kinder-Land
  • Hüpfburgenpark in Erfurt von Unwetter verwüstet
  • Mehrere Burgen aus Verankerung gerissen
  • Besucher wurden frühzeitig gewarnt
Mehr lesen