Neues Team: Ex-Rakete will Profi-Basketball in Erfurt retten

Wolfgang Heyder, der frühere Manager der Rockets, hat in Erfurt die XXL Baskets gegründet. (Archivfoto)
Wolfgang Heyder, der frühere Manager der Rockets, hat in Erfurt die XXL Baskets gegründet. (Archivfoto)
Foto: Imago / Gerhard König
  • Überraschung nach Rockets-Rückzug
  • Neugründung will Bundesliga-Baskteball in Erfurt
  • XXL Baskets sprechen mit Teams der ProA und ProB

Überraschende Wende im Thüringer Basketball-Krimi: Möglicherweise gehen künftig doch Profi-Sportler aus Erfurt in der Bundesliga auf Körbejagd. Ein Team um den früheren Manager der Rockets, Wolfgang Heyder, hat eine GmbH gegründet – mit dem Ziel, eine Mannschaft in der 2. Bundesliga ProB zu stellen.

XXL Baskets wollen Profi-Sport in Erfurt

Das Projekt hat den Titel „XXL Baskets“. Laut einer Mitteilung vom Dienstag, die unter anderem auch vom früheren Rockets-Nachwuchsleiter Florian Gut unterzeichnet ist, wollen sich die Initiatoren am Wochenende auf der Tagung der Vereine aus den Bundesligen ProA und ProB in München vorstellen. Die Hoffnung: eine Lizenz für die zweite Liga zu bekommen.

Rockets ziehen sich aus Bundesliga zurück

Auf die hatten erst kurz zuvor die Rockets aus Erfurt und Gotha verzichtet, weil die notwendigen Gelder nicht aufgetrieben werden konnten. Der Verein wolle sich auf die Nachwuchsarbeit konzentrieren und die erste Mannschaft in der zweiten Regionalliga starten lassen, wie es in einer Mitteilung vom Montag hieß.

Ex-Rockets-Manager gründet XXL Baskets

Den Niedergang des Basketballs in und um Erfurt wollen die alten Bekannten um Heyder bei den neuen XXL Baskets aber nicht einfach so hinnehmen. Die Sorge um die Sportart, aber auch um die Arbeitsplätze und die Perspektive der Vereine sowie die Nachwuchsarbeit in der Region habe den Ausschlag gegeben, die neue GmbH Anfang Juni zu gründen. Auch seien vertrauliche Gespräche vorausgegangen, in denen sich Verantwortliche lokaler Clubs positiv zu dem Vorhaben geäußert hätten, so die XXL Baskets. Mit der Neugründung, so heißt es weiter, „wollen wir auch einen Beitrag für den Erhalt, der über viele Jahre, besonders dank des Traditionsstandorts Gotha gewachsenen Fankultur, sowie der gerade in den letzten Jahren leistungssportlich zunehmend erfolgreichen Talententwicklung leisten“.

Wie die XXL Baskets aus Erfurt in die 2. Bundesliga kommen könnten

Wegen des Rückzugs der Rockets aus der Bundesliga wollen die Teams aus ProA und ProB am Wochenende über den frei gewordenen Startplatz sprechen. Eine Einigung könnte so aussehen: Die niedersächsischen Artland Dragons aus der ProB erhalten das Spielrecht der Rockets für die ProA. Der dann frei gewordene Platz in der ProB könnte an die XXL Baskets aus Erfurt gehen.