Veröffentlicht inErfurt

Hochmut kommt vor Fall: Biker versucht Hochstart und überschlägt sich beim Posen

Motorradfahrer Hochstart
Ein Motorradfahrer zieht das Vorderrad beim Fahren in die Luft. (Symbolfoto) Foto: imago/imagebroker / Montage: Thüringen24
  • Motorradfahrer will Stunt an Kreuzung nahe Sömmerda vorführen
  • Aktion geht nach hinten los
  • Mann verliert die Kontrolle und stürzt
  • Gerüchte um alternative Version zur Unfallursache auf Facebook

Er wollte wohl die anderen Verkehrsteilnehmer beeindrucken, aber die Aktion ging nach hinten los: Ein 22-jähriger Motorradfahrer hat auf der B176 an einer Kreuzung kurz vor Sömmerda laut Polizeiangaben versucht, auf dem Hinterrad loszufahren. Dabei verlor er auf der Bundesstraße Zwischen Frohndorf und Sömmerda die Kontrolle über die Maschine und überschlug sich mehrfach, wie eine Sprecherin der Polizei Erfurt am Freitag mitteilte.

Motorrad fliegt nach Hochstart bei Sömmerda 60 Meter weit

Das Motorrad flog 60 Meter weit über den Asphalt. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße musste zeitweise voll gesperrt werden, zur Abbindung von auslaufenden Betriebsstoffen kam die Feuerwehr zum Einsatz. Am Motorrad entstand nur geringer Sachschaden.

Facebook-Gerüchte um alternative Version des Unfalls

Ob der 22-Jährige wirklich einen Stunt durchführen wollte, darüber gibt es offenbar noch eine andere Ansicht. Laut einer Facebook-Nutzerin soll sich das Unglück ereignet haben, als sich ein Krankenwagen besagter Kreuzung näherte. Beim Abbremsen soll sich der junge Fahrer dann verschalten haben, was schließlich zum Überschlag führte. Die Polizei war für eine Stellungnahme am Freitagnachmittag nicht mehr zu erreichen.