Veröffentlicht inErfurt

Auf Nummer sicher: Blaulicht-Großeinsatz am Erfurter Bürgeramt

Video: Großeinsatz am Bürgeramt in Erfurt

Wegen einer verdächtigen Postsendung ist die Feuerwehr am Dienstag (31.07.2018) mit einem Großaufgebot zum Bürgeramt am Juri-Gagrin-Rin in Erfurt ausgerückt.

  • Bürgeramt in Erfurt wegen verdächtiger Post gesperrt
  • Briefsendung enthält unbekanntes Pulver
  • LKA überprüft Sprengstoffverdacht
  • Stunden später dann die Entwarnung

Das Bürgeramt am Juri-Gagarin-Ring in Erfurt war wegen einer verdächtigen Postsendung am Dienstagmorgen für mehrere Stunden abgesperrt worden. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei auf Thüringen24-Anfrage.

Fotos vom Einsatz: Bürgeramt Erfurt gesperrt

Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei am Juri-Gagarin-Ring

Kurz nach 8 Uhr war eine Briefsendung mit einem verdächtigen Pulver in dem Gebäude an der Ecke zur Bürgermeister-Wagner-Straße entdeckt worden. Draufhin rückte ein Großaufgebot von Polizei und Feuerwehr sowie des Gesundheitsamts und Spezialisten des Landeskriminalamts (LKA) Thüringen an.

Brief mit unbekannter Substanz – Sprengstoff?

Zunächst überprüften die Beamten des LKA, ob es sich bei dem unbekannten Pulver um Sprengstoff handele. Im Anschluss konnten Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausschließen, dass von der Substanz eine Gesundheitsgefahr ausgeht.

Entwarnung nach Kontrolle des Briefinhalts

Gegen 10 Uhr konnte dann Entwarnung gegeben werden. Die Spezialisten hatten den Inhalt des Briefes überprüft und festgestellt, dass dieser ungefährlich ist. Gegen 10.30 Uhr teilte dann die Stadtverwaltung Erfurt mit, dass das Bürgeramt wieder geöffnet habe.