360 Grad und Fotos: Exklusive Einblicke in Erfurts höchste Ruine

Michael Frömmert

360-Grad-Video aus dem Inneren des TA-Hochhauses in Erfurt

Beschreibung anzeigen
  • TA-Hochhaus am Juri-Gagarin-Ring in Erfurt soll saniert werden
  • Wie sieht es derzeit in dem leerstehenden Gebäude aus?
  • Thüringen24 durfte einen exklusiven Blick in das Hochhaus werfen
  • Wir zeigen euch die Fotos und ein 360-Grad-Video

Erfurt. Es ist ein Erfurter Wahrzeichen – aber es ist wahrlich nicht das schönste: das TA-Hochhaus am Juri-Gagarin-Ring. Seit 25 Jahren liegt es im Dornröschenschlaf, Gerüchte um eine bessere Zukunft des Gebäudes gab es immer wieder. Doch jetzt macht sich ein Investor ernsthaft daran, der Ruine neues Leben einzuhauchen. Bevor am Rand der Innenstadt die Arbeiter anrücken, um moderne Wohnungen entstehen zu lassen, durfte Thüringen24 einen exklusiven Blick in das Hochhaus werfen.

Foto-Galerie aus dem leerstehenden Hochhaus:

Fotos und 360-Grad-Video aus dem TA-Hochhaus in Erfurt

Die CG Gruppe entwickelt die Immobilie und hat unserer Redaktion die Stahltüren geöffnet. Etage für Etage inspizierten wir die alten Redaktionsräume der Thüringer Allgemeinen, deren Mitarbeiter 1993 hier zum letzten Mal Texte für die Zeitung schrieben. Herausgekommen sind Fotos und ein 360-Grad-Video (siehe oben), die Einblicke gewähren, die nur wenigen vorbehalten sind – und in nicht allzu ferner Zukunft überhaupt nicht mehr möglich sind.

CG Gruppe investiert im großen Stil in Erfurt

Denn nach den Plänen der CG Gruppe sollen die Arbeiten schon 2019 beginnen. Ende 2020 werden dann nicht nur 33 Millionen Euro ausgegeben, sondern auch 121 neue Wohnungen entstanden sein. Für das Immobilien-Unternehmen ist es das erste Projekt in Thüringen überhaupt. Dass das aber nur der Anfang ist, hat Chef Christoph Gröner schon im Juli vergangenen Jahres deutlich gemacht.

Pläne auch für Erfurt-Daberstedt

Es sind nicht nur bereits 71 weitere Wohnungen in der Max-Reger-Straße in Erfurt-Daberstedt vorgesehen – der Immobilien-Mogul verwies auch darauf, dass es in Erfurt „nicht nur bei den beiden Projekten“ bleiben wird. Die Aussage kommt nicht von ungefähr. Schließlich ist die CG Gruppe an ihren bisherigen Standorten in großem Maßstab unterwegs, pflügt beispielsweise den Wohnungsmarkt in Leipzig regelrecht um.

Vorher-Nachher: Neue Hochhaus-Wohnungen für Erfurt

Wo jetzt noch eine Brache steht, soll 2020 neuer Wohnraum verfügbar sein. Im Vorher-Nacher-Slider seht ihr den Unterschied.

121 Wohnungen im Hochhaus am Juri-Gagarin-Ring

Im alten TA-Hochhaus in Thüringens Landeshauptstadt jedenfalls wird es künftig Ein- bis Dreizimmer-Wohnungen geben, für die Warmmieten zwischen 400 bis 700 Euro anfallen. Die Planer rechnen mit Quadratmeter-Preisen bis zu zwölf Euro, entsprechend liegt die Fläche pro Wohnung voraussichtlich bei nicht viel mehr als 60 Quadratmetern. Geplant sind auch etwa 50 Auto-Stellplätze und einige Gewerberäume.

Erfurter Schandfleck verschwindet

Als das Großprojekt im letzten Jahr vorgestellt wurde, zeigte sich Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) sichtlich zufrieden: „Einer der letzten Schandflecke unserer Innenstadt wird endlich verschwinden.“ Das östliche Tor zur Altstadt werde damit an Qualität gewinnen und der wachsenden Nachfrage nach Wohnungen in Thüringens größter Stadt werde Rechnung getragen.