Sprengstoff: 16-Jähriger geht nach Urlaub direkt ins Gefängnis

Für einen 16-Jährigen ging es nach der Rückkehr aus einem Türkei-Urlaub direkt ins Gefängnis. (Symbolfoto)
Für einen 16-Jährigen ging es nach der Rückkehr aus einem Türkei-Urlaub direkt ins Gefängnis. (Symbolfoto)
Foto: Federico Gambarini/dpa
  • 16-Jähriger aus der Nähe von Erfurt festgenommen
  • Jugendlicher verstieß mutmaßlich gegen Sprengstoffgesetz
  • Seine "Flucht" in den Urlaub änderte nichts am eigenen Schicksal

Für einen 16-Jährigen ging es nach der Rückkehr aus einem Türkei-Urlaub direkt ins Gefängnis. Bei der Einreisekontrolle am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr am Flughafen Erfurt-Weimar ist er von Beamten festgenommen worden, wie die Bundespolizei in Erfurt am Montag mitteilte. Das Amtsgericht Erfurt hatte gegen den Jugendlichen Haftbefehl wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und das Waffengesetz erlassen.

16-Jähriger aus Raum Erfurt mit verbotenen Waffen erwischt

Der nahe Erfurt wohnenden 16-Jährige soll im vergangenen Jahr nicht zugelassene Feuerwerkskörper sowie ein Elektroimpulsgerät aus Tschechien über den Grenzübergang Johanngeorgenstadt (Sachsen) in das Bundesgebiet eingeführt haben. Das Gerät gilt als verbotene Waffe. Weil der Jugendliche zu einem deswegen anberaumten Prozess nicht erschienen war, hatte das Gericht Haftbefehl erlassen. Bundespolizisten nahmen den 16-Jährigen auf dem Flughafen nun fest. Er sollte im Laufe des Montags dem Haftrichter vorgeführt werden.