Mega-Baustellen in Erfurt: Bald rollt der Verkehr wieder

In den den vergangenen Wochen staute es sich am Schmidtstedter Knoten in Erfurt immer wieder. Jetzt ist Entspannung in Sicht. (Archivfoto)
In den den vergangenen Wochen staute es sich am Schmidtstedter Knoten in Erfurt immer wieder. Jetzt ist Entspannung in Sicht. (Archivfoto)
Foto: Florian Dobenecker
  • Monatelange Verkehrseinschränkungen in Erfurt vor dem Ende
  • Baustellen in der Weimarischen Straße und der Stauffenbergallee werden abgebaut
  • Erfurt kann nötige Straßensanierung kaum bezahlen

Autofahrer in Erfurt können bald aufatmen: Die beiden Großbaustellen in der Weimarischen Straße und der Stauffenbergallee werden voraussichtlich Ende kommender Woche Geschichte sein. Nach Angaben der Stadtverwaltung vom Mittwoch heißt es ab 19. Oktober auf den beiden Magistralen wieder: freie Fahrt!

Schwerer Unfall verzögert Bauarbeiten in Stauffenbergallee

Während die Erneuerung des Asphalts in der Weimarischen Straße nach Plan verlief, habe es in der Stauffenbergallee Verzögerung gegeben, berichtete der Leiter des Erfurter Verkehrsamtes, Alexander Reintjes. Zum einen sei überraschenderweise ein Hohlraum unter der Fahrbahn entdeckt worden und Kanäle mussten repariert werden. Zum anderen habe ein Unfall kurz vor Schluss die Arbeiten noch einmal um eine Woche zurückgeworfen. Bei einem heftigem Zusammenstoß hatte ein Auto einen Steuerschrank der Ampelanlage umgerissen.

Geld in Erfurt reicht nicht für Straßensanierung

Die monatelangen Arbeiten in der Weimarischen Straße und der Stauffenbergallee kosteten zusammen etwa 2,14 Millionen Euro. Nach Ansicht von Reintjes gibt es auf Erfurts Verkehrsadern einen noch viel höheren Sanierungsbedarf: „Viele Straßen im Hauptnetz der Stadt wurden in den Jahren nach der Wende neu hergestellt und ebenso viele bedürfen heute einer dringenden Instandsetzung.“ Das Problem: Erfurt allein kann die Gelder dafür nur zum Teil aufbringen, ist auf Fördermittel angewiesen. „So sind wir als Kommune immer gezwungen, mehr als die Hälfte unserer Vorhaben zu verschieben. Damit summieren sich Rückstände bei den Erneuerungen und den Investitionen, die sich in Zukunft nicht mehr einholen lassen.“

Bei Rot über die Ampel – Fotos vom Kreuzungs-Crash in Erfurt: