Neue XL-Bahnen für Erfurt: So sollen sie aussehen

Design-Vorstellung des Straßenbahntyps "Tramlink" aus dem Hause Stadler. Die Landeshauptstadt Erfurt hat 14 dieser Fahrzeuge beauftragt, die ab Ende 2020 über die Schienen rollen sollen.
Design-Vorstellung des Straßenbahntyps "Tramlink" aus dem Hause Stadler. Die Landeshauptstadt Erfurt hat 14 dieser Fahrzeuge beauftragt, die ab Ende 2020 über die Schienen rollen sollen.
Foto: Stadler
  • Design für neue XL-Straßenbahnen in Erfurt vorgestellt
  • Liefervertrag zwischen Evag und Stadler offiziell unterzeichnet
  • 14 neue Trams durch 56-Millionen-Euro-Deal

Die Erfurter Verkehrsbetriebe AG (Evag) und der Fahrzeughersteller Stadler haben das Design für die 14 neuen XL-Straßenbahnen gelüftet, die ab Ende 2020 durch die Landeshauptstadt rollen sollen. Zudem wurde offiziell der Vertrag über den 56-Millionen-Euro-Deal unterzeichnet, für den vor einem Monat bereits der Zuschlag erteilt wurde. Darüber informierte die Evag zum Wochenbeginn in einer Mitteilung.

Umfrage zu den Erfurter XL-Straßenbahnen:

XL-Straßenbahn Tramlink rollt ab Ende 2020 durch Erfurt

Die neuen Straßenbahnen aus dem Hause Stadler tragen die Modellbezeichnung Tramlink und sind mit rund 42 Metern deutlich länger als die bisher in Erfurt fahrenden Bahnen, die zwischen 20 und 30 Meter lang sind. Der Fahrgastraum ist dementsprechend großzügig, bietet laut Hersteller bis zu 248 Personen Platz. In einer Garnitur können bis zu 102 Fahrgäste einen Sitzplatz finden.

Viel Platz für Rollstuhlfahrer und Familien in Straßenbahnen

"Der ebene Einstieg in das niederflurige Fahrzeug ist an insgesamt sieben Türen möglich und ermöglicht so einen schnellen Wechsel der Fahrgäste", heißt es von der Evag in einer Mitteilung. Der gesamte Fahrgastbereich ist demnach barrierefrei und mit einem breiten Gang ausgestattet. "Auch im Bereich der Übergänge und über den Drehgestellen befinden sich komfortable Sitzplätze, die ohne Stufen oder Längsrampen erreichbar sind." Und mit noch einem Highlight trumpft laut dem Nahverkehrsunternehmen der Tramlink auf: Es gibt spezielle Eltern-Kind-Sitze, "die mit der anderthalbfachen Breite ausreichend Platz für die kleinen Fahrgäste und ihre Eltern bieten".

Live-Fahrplan und weniger Straßenbahnlärm

Ein modernes Fahrgastinformationssystem soll den Mitfahrern eine minutengenaue Aktualisierung des aktuellen Fahrplans anzeigen. Aber auch für Straßenbahnstrecken-Anrainer gibt es positive Nachrichten: "Der Tramlink ist extrem geräuscharm, sodass Anwohner nicht durch laute Fahrgeräusche gestört werden“, sagte Peter Jenelten, Vice President Vertrieb & Marketing von Stadler.

Komfort auch für den Tramführer

„Auch unsere Fahrzeugführer können sich auf die neuen Straßenbahnen freuen. Die ergonomisch gestaltete Fahrerkabine ermöglicht eine gute Rundumsicht. Sie ist mit einer Klimaanlage und einem modernen bildschirmgeführten Fahrzeugsteuersystem ausgestattet. Und auch unsere Fahrgäste können sich freuen, künftig in klimatisierten Fahrzeugen zu reisen“, so Evag-Vorständin Myriam Berg.

56 Millionen Euro für geräumige Straßenbahnen in Erfurt

Das Projekt wird mit 15 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) und 11,2 Millionen Euro vom Freistaat Thüringen gefördert. Insgesamt soll die Neuanschaffung 56 Millionen Euro kosten.